Neuer Aufruf für Projekte im Rahmen des Förderprogramms „Qualifizierung Kulturwirtschaft – KuWiQ“

Pressemitteilung vom 21.07.2017

Der neue Projektaufruf des ESF-Programms „Qualifizierung Kulturwirtschaft – KuWiQ“ der Senatsverwaltung für Kultur und Europa eröffnet die Antragsstellung für neue Projekte mit Beratungs- und Weiterbildungsangeboten im Bereich des nicht-künstlerischen berufsrelevan-ten Wissens. Die Angebote sollen sich an freiberuflich bzw. in Selbständigkeit professionell tätige Urheberinnen und Urheber sowie Interpretinnen und Interpreten der Kulturwirtschaft richten. Mit der Antragsprüfung und Bewilligung der Vorhaben sowie deren Begleitung ist im Programm KuWiQ als Dienstleister die Europäische Fördermanagement GmbH (EFG) betraut.

Mit den Projekten sollen die künstlerisch geprägten Kreativen der relevanten Teilmärkte (Bildende Kunst, Musik, Darstellende Kunst, Buch/Literatur, Design, Film, Presse und Rundfunk), deren wirtschaftliche Position häufig durch niedrige Umsätze und geringe Einkommen geprägt ist, unterstützt werden. Ziel ist, das für mehr wirtschaftlichen Ertrag erforderliche un-ternehmerische Denken und Herangehen weiter zu stärken.

Der Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, sagte zum neuen Antragsaufruf: „Alleine mit Kulturfördermitteln von Senat und Bezirken oder durch angehobene Honorare der öffentlichen Hand kann die zum Teil erschreckende wirtschaftliche Situation vieler Künstlerinnen und Künstler nicht verbessert werden. Ein erheblicher Teil muss vom Markt kommen, auf dem die Kreativen für ihre oft hochspezialisierten Leistungen bessere Preise und Entgelte durchsetzen müssen. Über das KuWiQ-Programm werden Projektträger aus der Szene dabei unterstützt, dieses KnowHow zu vermitteln.“

Ziel ist es, den Künstlerinnen und Künstlern ein höheres Maß an individueller berufsbezogener Handlungskompetenz als Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, um auf diese Weise

  • die Betätigung auf den kulturwirtschaftlichen Märkten wirtschaftlich ertragreicher zu gestalten,
  • neue Perspektiven und Chancen am Markt (auch im Ausland) zu eröffnen und
  • die wirtschaftliche Existenz der Teilnehmenden mittelfristig zu stabilisieren.

Der Antragsaufruf ermöglicht die jederzeitige Antragstellung, wobei dreimal jährlich zu fest-gelegten Zeitpunkten geeignete Vorhaben bewertet und ausgewählt werden. Nächster Zwischenbewertungstermin ist der 15. September 2017 für einen Projektstart frühestens ab 1. November 2017. Antragsberechtigt sind vor allem juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts, insbesondere staatliche und private Hochschulen, Volkshochschulen, freie Träger, Berufsverbände und Netzwerke.

Über die Einzelheiten informiert der Antragsaufruf und die weiteren Unterlagen, die bei der EFG GmbH, Bernburger Straße 27, 10963 Berlin, Tel. 318650-65 oder egf@efg-berlin.eu sowie unter https://www.efg-berlin.eu/ausschreibungen-projektaufrufe/instrument-4/ erhältlich sind.

Das Programm „Qualifizierung Kulturwirtschaft – KuWiQ“ ist eine Initiative der Senatsverwaltung für Kultur und Europa aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) in der Förderperiode 2014-2020.