Coronavirus Covid-19

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Berlin: Bundesregierung versagt beim Kampf gegen Zucker in Lebensmitteln

Pressemitteilung vom 14.06.2018

Berlin fordert von der Bundesregierung deutlich mehr Einsatz bei der Reduzierung von Zucker-, Fett- und Salzgehalt in Lebensmitteln. In einem Antrag, der auf der Verbraucherschutzministerkonferenz in Saarbrücken diskutiert wird, verlangt Berlin endlich konkrete Maßnahmen.

Der Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Dr. Dirk Behrendt, erklärt hierzu:

„Deutschland ist wegen der Untätigkeit der Bundesregierung nach wie vor Schlusslicht bei der Umsetzung der 2007 von der Europäischen Kommission veröffentlichten Strategie zur Rezeptänderung von Lebensmitteln. Diese Strategie hat zum Ziel, den Zucker-, Fett- und Salzgehalt in Lebensmitteln zu reduzieren. Während 22 Mitgliedsstaaten sowie Norwegen und die Schweiz Maßnahmen ergriffen haben, bleibt Deutschland das einzige Land, das binnen zehn Jahren noch nichts vorweisen kann. Wir müssen feststellen, dass der Bund hier bislang versagt hat.“

Vom 13. bis 15. Juni findet die Verbraucherschutzministerkonferenz in Saarbrücken statt. Neben weiteren Themen sprechen die Ministerinnen und Minister auch über Strategien zur Bekämpfung von Lebensmittelkriminalität.