Sport- und Bewegungsstudie 2017

Formate: video/mp4

Die Umfrage für die neue Studie über das Sport- und Bewegungsverhalten der Bevölkerung ist beendet.

Schon bald gibt es die ersten Ergebnisse.

Vielen Dank an alle, die sich an der Umfrage beteiligt haben. Wir haben sehr viele Fragebögen ausgefüllt zurückerhalten, so dass wir einen guten Überblick über das Sport- und Bewegungsverhalten in Berlin erarbeiten können.

Bis zum Einsendeschluss am 15.12.2017 erreichten uns mehr als 13.500 ausgefüllte Fragebögen. Nun beginnt die Auswertung der Erhebungsergebnisse und wir werden voraussichtlich am Ende des 1. Quartals 2018 erste Aussagen zum Sport- und Bewegungsverhalten der Gesamtberliner Bevölkerung treffen können. Über die ersten Ergebnisse der Umfrage wird im Frühjahr 2018 in der Presse und auf dieser Internetseite informiert.

Die Verlosung der Preise ist bereits erfolgt. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen von per Post benachrichtigt.

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr 2018!

Warum gibt es eine neue Sportstudie?

Sport und Bewegung haben in Berlin eine wichtige Bedeutung. Ein sportlicher Lebensstil ist nicht nur förderlich für die Gesundheit, sondern hat auch positive Effekte auf das lebendige gesellschaftliche Zusammenleben. Darüber hinaus leistet gemeinsames Sporttreiben einen wichtigen Beitrag zur Integration.
In den vergangenen Jahren haben sich immer mehr Menschen in Berlin dem Sport verschrieben. Einige trainieren regelmäßig im Verein, andere halten sich zum Beispiel durch Radfahren, Spazieren, Fitnessangebote oder Schwimmen fit. Auch die Sportangebote haben sich verändert. Neue Sportformen, wie Bubble Football, Jugger und Kubb ergänzen das ohnehin schon große Sportangebot in Berlin.
Aber nicht nur im Sport verändert sich vieles. Berlin wächst rasant, die Bevölkerung wird durchschnittlich immer älter und internationaler. Dementsprechend müssen den Bedürfnissen entsprechende Sport- und Bewegungsangebote für jung und alt geschaffen werden.

Wer konnte an der neuen Sportstudie teilnehmen?

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport hatte in Zusammenarbeit mit dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg per Zufallsstichprobe 53.500 Berlinerinnen und Berliner für die Umfrage ausgewählt. Die ausgewählten Personen erhielten per Post einen Fragebogen. Eine Teilnahme war nur innerhalb dieser Zufallsstichprobe möglich, damit die Repräsentativität gesichert ist. Die Antworten unterliegen der strikten Geheimhaltung. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt.