Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona

Sportpolitik

Sport gehört heute zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine lebenswerte Stadt. Weit mehr als bloße Freizeitbeschäftigung, ist der Sport zugleich ein wichtiges gesellschaftliches Bindeglied, bedeutender Wirtschaftsfaktor, wirksames Werbemittel und entscheidender Standortfaktor für Unternehmen ebenso wie für potentielle „Neuberliner“.

Die Förderung des Sports durch die öffentliche Hand ist im Land Berlin durch das Sportförderungsgesetz festgeschrieben. Zu den Aufgaben der Verwaltung gehören sowohl eine strategische Entwicklungsplanung und die Beratung des Freizeit-, Breiten- und Spitzensports, als auch ein aktives Standortmarketing und die Rolle als Gastgeber internationaler Großveranstaltungen.

Die Bereitstellung bedarfs- und wettkampfgerechter Sportanlagen und Veranstaltungsstätten, die Förderung von Talenten bis hin zum Spitzensport aber auch der Blick auf die positiven gesellschaftlichen Effekte hinsichtlich der Integration, Gewaltprävention und des bürgerschaftlichen Engagements bilden die Basis für den Erfolg und die Vielfalt der Sportmetropole Berlin.

Sport und "Stadtrendite" von Großveranstaltungen

Berliner Spitzensport wirbt in den verschiedensten Sportarten für die Sportmetropole. Nationale und Internationale Sportveranstaltungen lenken nicht nur den Fokus der Öffentlichkeit auf den Sport in Berlin, sondern haben auch umfangreiche Auswirkungen in Bezug auf die Wirtschaft, die soziale Wertschöpfung und die ökologische Verträglichkeit. Das wurde beispielsweise bei den Auswertungen vergangener Großveranstaltungen wie dem Internationalen Deutschen Turnfest oder auch den Leichtathletik Europameisterschaften deutlich.

Diese Evaluationen orientierten sich dabei am Konzept *„Stadtrendite“* der Sportmetropole Berlin: Danach werden Sportveranstaltungen in Berlin und ganzheitlich in ihrem Erfolg bewertet und ergeben eine Antwort auf die Frage: Was bringt das Sportereignis nachhaltig für die Stadt Berlin? Kein Titel

Berlin wächst – Die Sportinfrastruktur muss mitwachsen!

Die Bevölkerungsprognose zeigt, dass Berlin bis 2030 mit einem Zuwachs von rund 266.000 Menschen rechnen muss. Dies erfordert auch besondere Anstrengungen hinsichtlich der Sportinfrastruktur. Gegenwärtig werden Konzepte für den Ausbau der Sozialen Infrastruktur erarbeitet. Berlin wächst – Die Sportinfrastruktur muss mitwachsen!

Sport und Gesundheit

Sport und bewegungsaktive Erholung können einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung leisten. Die Berlinerinnen und Berliner nannten in der Umfrage zur jüngsten Berliner Sportstudie die Gesundheit als das wichtigste Motiv, Sport zu treiben. Auch der organisierte Sport berücksichtigt dies mit seinen zahlreichen Angeboten zur Gesunderhaltung und Rehabilitation.

Bereits im Jahr 2018 fand erstmals der Berliner Kongress “Urban Sport & Health – Sport, Bewegung und Gesundheit in der digitalisierten Stadt” – statt. Im Fokus standen die Strategieansätze in der Bewegungsförderung, die Herausforderungen für Sport, Bewegung und Gesundheit als Standortfaktoren und unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Daseinsvorsorge, sowie in diesem Zusammenhang das Thema Digitalisierung – Themen die seither weiter intensiv in der Dikussion sind. Die Sportverwaltung zu dieser Thematik zuletzt die Broschüre “Impulse für mehr Sport und Bewegung in der Stadt” aufgelegt, die sie auf unseren Serviceseiten finden.