#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

12.000 Polizistinnen und Polizisten können zeitnah geimpft werden

Pressemitteilung vom 23.02.2021

Innensenator Andreas Geisel und Polizeipräsidentin Barbara Slowik begrüßen die Möglichkeit einer vorgezogenen Impfung für Polizistinnen und Polizisten

Die Gesundheitsverwaltung stellt der Polizei Berlin zunächst 12.000 Impfcodes zeitnah zur Verfügung. Damit sollen 24.000 Dosen des Impfstoffes Astra Zeneca die Erst- und Zweitimpfungen absichern. Die Coronavirus-Impfverordnung ermöglicht diese Impfangebote für Dienstkräfte der Polizei, die einem verstärkten Infektionsrisiko durch eine hohe Zahl von Bürgerkontakten ausgesetzt sind. Die Impfcodes werden für Termine im Impfzentrum Flughafen Tegel zur Verfügung stehen.

Innensenator Andreas Geisel sagte dazu: “Ich freue mich sehr, dass eine vorgezogene Impfung für Dienstkräfte der Polizei ermöglicht wurde. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei und Feuerwehr sind jeden Tag für die Sicherheit der Menschen in unserer Stadt unterwegs. Sie verdienen nicht nur unseren Respekt und unsere Hochachtung für ihre Arbeit. Sie verdienen auch unseren Schutz. Mit diesem aktuellen Impfangebot sind unsere Polizistinnen und Polizisten in diesen schwierigen Zeiten deutlich besser geschützt.“

Polizeipräsidentin Dr. Barbara Slowik schloss sich dem Dank des Innensenators an: „Gerade mit Blick auf die wieder zunehmende Anzahl an Einsatz- und Versammlungslagen bin ich sehr dankbar für die Möglichkeit, meinen Kolleginnen und Kollegen diesen Schutz anzubieten. Im vergangenen Jahr sahen sie sich immer wieder Menschen gegenüber, die bewusst und gewollt gegen Infektionsschutzvorgaben verstießen, Infektionsrisiken schufen und eben nicht Abstand zu den Einsatzkräften hielten, sondern sie zum Teil sogar angriffen“, und führt weiter aus „Aktuell klären wir die Rahmenbedingungen mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und stimmen dann mit den Beschäftigtenvertretungen ab, wie wir die freiwilligen Impfungen im Detail ausgestalten und den Kolleginnen und Kollegen als Angebot eröffnen.“

Mit dem aktuellen Impfangebot können eine Vielzahl von Dienstkräften besser geschützt werden. In den Medien wurde über diesen Impfstoff berichtet und teilweise kontrovers diskutiert. Aus medizinischer Sicht bestehen keine Bedenken, ihn gemäß der Zulassung einzusetzen. Auch die Feuerwehr, Ärzte und andere Berufe kritischer Infrastrukturen erhalten den Astra Zeneca-Impfstoff.

Bei den Impfungen im Impfzentrum Flughafen Tegel handelt es sich ausdrücklich um ein Impfangebot. Eine Impfverpflichtung besteht nicht. Die Impfung dient dazu, vor schweren Krankheitsverläufen zu schützen.

Derzeit laufen die Vorbereitungen um sicherzustellen, dass alle an einer Impfung interessierten Dienstkräfte auch die Möglichkeit dazu erhalten.