#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

Nächste Raumschießanlage an Berliner Polizei übergeben

Pressemitteilung vom 01.02.2021

Neubau in der Cecilienstraße enthält modernste Schießkinotechnik für die polizeiliche Aus-und Fortbildung

Die neue Raumschießanlage auf dem Polizeigelände Cecilienstraße ist ein weiterer Meilenstein für die zeitgemäße Aus- und Weiterbildung von Polizistinnen und Polizisten in Berlin. Der Neubau enthält einen Schießstand mit sechs Bahnen à 25 Meter Länge und einen Regieraum sowie einen Lehrsaal und diverse Nebenräume. Neueste Schießkinotechnik in Form von Laserbeamern mit hochmoderner Zieldarstellungstechnik ermöglicht die Projektion von statischen Bildern, aber auch Übungsfilmen. Die Trefferfassung erfolgt automatisch über ein Kamerasystem.
Der Neubau der Raumschießanlage stellt den ersten Bauabschnitt des Projektes „Teilzentrales Einsatztrainingszentrum und Trainingsaußenanlagen Cecilienstraße“ dar. Er verfügt über eine Bruttogrundfläche von 1.100 m² bei einer Bausumme von 9,5 Millionen Euro und unterschreitet die gesetzlichen Anforderungen an Energieverbrauch und CO2-Austoß um die Hälfte. So erfolgt etwa die Beleuchtung ausschließlich mit LED-Leuchten.
Dazu Innensenator Andreas Geisel: „Eine professionell arbeitende Polizei braucht professionelle Rahmenbedingungen. Dafür habe ich mich immer eingesetzt. Deshalb ist es für mich eine besonders große Freude, der Berliner Polizei nun eine weitere hochmoderne Schießanlage übergeben zu können. Noch in diesem Jahr werden wir zudem das Einsatztrainingszentrum Gallwitzallee eröffnen, das ebenfalls mit einer hochmodernen Schießanlage ausgestattet ist. Das sind wichtige Erfolge. Deshalb danke ich auch allen Verantwortlichen für ihren unermüdlichen Einsatz. Zusammen mit den bereits vorhandenen Schießstätten stellen die Neuen das für die Polizei so elementare Schießtraining sicher. Insbesondere für das Training an der neuen Dienstwaffe, die wir ebenfalls in dieser Legislaturperiode beschafft haben, werden die Schießstätten sehnsüchtig erwartet. Noch bis zum Ende dieses Jahres soll der Großteil der Dienstkräfte an dieser Waffe beschult und damit ausgestattet sein. Ich bin stolz, dass wir das Schießtraining so erfolgreich sicherstellen können, sowohl in baulicher Hinsicht als auch mit Blick auf die technische Ausstattung.“
„Ich freue mich, dass nach der Eröffnung der Raumschießanlage in Ruhleben im Mai 2020 nun die zweite hochmoderne Trainingsstätte in der Cecilienstraße fertiggestellt wurde. Beide Anlagen erfüllen die Anforderungen an den Arbeits- und Gesundheitsschutz nach aktuellen Erkenntnissen vollumfänglich. Insgesamt stehen der Polizei Berlin nun 29 Schießbahnen zur Verfügung. Unser Ziel, den Beamtinnen und Beamten in fünf Einsatztrainingszentren ein zeitgemäßes und vollumfängliches Training zu ermöglichen, nimmt damit weiter deutlich Gestalt an“, verkündet Polizeipräsidentin Dr. Barbara Slowik.

„Trotz der herausfordernden Lage inmitten einer komplexen Polizeiliegenschaft konnten wir das Gebäude innerhalb von nur neun Monaten errichten. Während der Ausbauphase haben bis zu zwölf Fachfirmen gleichzeitig gearbeitet; das ist nur dank der hochprofessionellen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit unseren Auftragnehmern möglich – übrigens durchweg mittelständische Unternehmen aus der Region,“ so Sven Lemiss, Geschäftsführer der landeseigenen BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, die für die Baumaßnahme verantwortlich zeichnet.