Neue Infobroschüre zum Thema Antisemitismus

Pressemitteilung vom 25.06.2020

Der Berliner Verfassungsschutz hat eine neue Broschüre zum Thema Antisemitismus veröffentlicht. Darin werden die verschiedenen Erscheinungsformen des Antisemitismus beschrieben. Dies geschieht mit dem Ziel, Judenfeindschaft und Israelhass erkennen zu können. In diesem Zusammenhang zeigt die Broschüre auch die Konstanz auf, mit der sich antisemitische Stereotype nach 1945 in beiden deutschen Staaten gehalten haben.

Innensenator Andreas Geisel sagte anlässlich der Veröffentlichung: „Die wiederkehrenden antisemitischen Vorfälle in unserer Stadt sind vollkommen inakzeptabel. Sie treffen Jüdinnen und Juden und sind darüber hinaus ein Angriff auf unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Jüdisches Leben ist fester und unverzichtbarer Bestandteil der Berliner Stadtgesellschaft. Dazu bekennen sich Politik und Zivilgesellschaft ohne jede Einschränkung. Wir müssen täglich gemeinsam jeder Form von Antisemitismus und Israelfeindschaft entgegentreten. Dafür ist es wichtig, die verschiedenen Erscheinungsformen des Antisemitismus zu erkennen. Die neue Broschüre des Verfassungsschutzes bietet hierfür eine wichtige Informationsgrundlage.“

In der Infobroschüre werden auch die Aktivitäten und Mechanismen beschrieben, die Verfassungsfeinde nutzen, um Vorurteile und Hass gegen Jüdinnen, Juden und den Staat Israel zu schüren. Dabei wird deutlich wie eng Antisemitismus und Verfassungsfeindlichkeit miteinander verbunden sind.

Die Broschüre kann kostenfrei unter info@verfassungsschutz-berlin.de bestellt oder unter folgendem Link heruntergeladen werden:
https://www.berlin.de/sen/inneres/verfassungsschutz/publikationen/info/