Online-Beteiligung für Wettbewerb Sportforum Berlin gestartet

Pressemitteilung vom 21.04.2020

Das Sportforum Berlin ist nach dem Olympiapark die zweitgrößte Sportanlage der Hauptstadt und eines der Zentren des Berliner Leistungssports. Um eine Grundlage für seine zukünftige bauliche und freiräumliche Entwicklung zu erhalten, lobt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen nun zusammen mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, einen städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb aus. Gesucht werden visionäre Ideen und Entwürfe zur nachhaltigen Entwicklung des nationalen Spitzensportzentrums.

In diesem Zusammenhang führt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen eine Online-Beteiligung für die interessierte Öffentlichkeit durch. Alle Berlinerinnen und Berliner können sich ab sofort online an der Entwicklung des Masterplans beteiligen. Im Zeitraum vom 20. April bis zum 10. Mai 2020 steht dafür die Beteiligungsplattform des Landes Berlin zur Verfügung. Alle Informationen zum Vorhaben und die Möglichkeit zur der Onlinebeteiligung finden Sie unter: https://mein.berlin.de/vorhaben/2020-00084/

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erarbeitung eines Rahmenplans, der aufzeigt, wie der Standort in den nächsten Jahrzehnten baulich funktionell umstrukturiert und weiterentwickelt werden kann. Ziel ist dabei auch die bessere Vernetzung des Sportforums Berlin mit seinem städtebaulichen Umfeld.

Auch die Entwicklung des Areals zu einem attraktiven Ort für den Sport ist Teil der Aufgabenstellung. Der Ort soll allen Anwohnerinnen und Anwohnern aus den umliegenden Quartieren offenstehen und zum Verweilen, Durchqueren und aktiven Sporttreiben einladen. Weiterhin gilt es die vorhandenen Sportanlagen zu modernisieren, z. T. durch Neubauten zu ersetzen, die heutigen und zukünftigen olympischen Anforderungen genügen, sowie weitere, auch multifunktional nutzbare Sportstätten zur Verfügung zu stellen.

Der städtebaulich-freiraumplanerische Wettbewerb soll Mitte 2020 starten. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Frühjahr 2021 vorliegen. Alle Wettbewerbsbeiträge werden anschließend öffentlich ausgestellt, Ort und Dauer der Ausstellung werden noch bekannt gegeben.

Fragen zum Verfahren und zur Online-Bürgerbeteiligung richten Sie bitte an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen.