Umstellung auf Windows 10 auf der Zielgeraden - Support wird nahtlos verlängert. Datensicherheit ist gewährleistet

Pressemitteilung vom 14.01.2020

Heute endet der weltweite Support für Windows 7. In den letzten Monaten wurden deshalb die meisten der rund 85.000 Computer-Arbeitsplätze der Berliner Verwaltungen auf das neueste Betriebssystem Windows 10 umgestellt. Der Umstellungsstand beträgt mit dem heutigen Tag 79,3 Prozent.
Für alle noch nicht umgestellten Computer wurde frühzeitig eine Supportverlängerung veranlasst, die ab morgen wirksam wird. Sie läuft für ein Jahr. Die Kosten dafür liegen im oberen sechsstelligen Bereich und werden zentral von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport getragen.

Berlins IKT-Staatssekretärin Sabine Smentek sagte zum aktuellen Umsetzungsstand von Windows 10: „Selbstverständlich hätten wir gerne 100% gehabt. Die Verwaltungen werden die noch nicht umgestellten Rechner schnellstmöglich auf Windows 10 upgraden. Für diesen Übergangszeitraum sind auch diese Rechner geschützt. Die noch nicht umgestellten Rechner stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Wichtig für die Bürgerinnen und Bürger ist vor allem, dass kein PC aufgrund des Systemwechsels vom Landesnetz genommen werden muss, so dass die Behörden ihre Dienstleitungen ohne Unterbrechung fortführen können – ohne den Verlust der Datensicherheit. Die Umstellung auf das neue Betriebssystem wird mit Nachdruck und großer Anstrengung weiter fortgeführt.“