Innensenator Geisel verurteilt Gewalt gegen Polizisten

Pressemitteilung vom 03.11.2019

Mit Blick auf das Einsatzgeschehen am Wochenende sagte Berlins Innensenator Andreas Geisel am Sonntag: „Auch an diesem Wochenende wurden unsere Beamtinnen und Beamten der Polizei Berlin über die Maßen gefordert. Das erste Bundesliga-Derby zwischen Union Berlin und Hertha BSC und die am selben Tag stattfindenden Versammlungslagen in unserer Stadt erforderten erneut ein erhöhtes Kräfteaufkommen. Ich danke allen, die an diesem Wochenende Dienst für unsere Sicherheit geleistet habe und aktuell noch leisten. Ich wünsche vor allem den verletzen Beamtinnen und Beamten gute Besserung.

Ich verurteile aufs Schärfste die Gewalt, die der Polizei am Sonnabend vor allem in der Rigaer Straße entgegenschlug. Wer Menschen angreift, die das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit sichern, hat sich von der ernsthaften politischen Debatte verabschiedet. Auch Sachbeschädigung an Einrichtungen, in denen politische Diskussionen stattfinden, haben nichts mit Politik zu tun. Hier sind ganz offenbar blinde Wut und schlichte kriminelle Energie am Werk. Man kann nicht oft genug unseren demokratischen Grundkonsens wiederholen: Gewalt hat in der der politischen Auseinandersetzung nichts zu suchen.“