Bearbeitungsstatus für Pass und Personalausweis ab sofort online abfragen

Pressemitteilung vom 01.02.2019

Das digitale Serviceangebot der Berliner Verwaltung wird kontinuierlich ausgebaut. Ab sofort steht den Berlinerinnen und Berlinern ein neuer Online-Service zur Verfügung.

Seit heute können sich Bürgerinnen und Bürger online über den Produktionsstatus ihres neu beantragten Ausweisdokumentes informieren. Dazu werden bei der Beantragung im Bürgeramt eine Seriennummer und ein QR-Code generiert. Mit Hilfe der Seriennummer kann über die Internetseite www.berlin.de/pass-pa-statusabfrage der Bearbeitungsstand abgefragt werden. Alternativ kann der QR Code genutzt werden. Dessen Nutzung erspart die Eingabe der Seriennummer und führt direkt zur Statusmeldung für das jeweilige Ausweisdokument. Selbstverständlich steht für diesen neuen Service auch die Behördenrufnummer 115 zur Verfügung. Für eine telefonische Auskunft wird auch hier lediglich die Seriennummer benötigt.
Auf Wunsch können Kundinnen und Kunden auch eine E-Mail Adresse hinterlegen. Sobald das Ausweisdokument zur Abholung im Bürgeramt bereit liegt, wird eine Mitteilung per E-Mail versendet. Eine Terminvereinbarung ist für die Abholung nach wie vor nicht erforderlich.

Sabine Smentek, Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik sagt zur Einführung des neuen Service: „Berlin geht den Weg der Verwaltungsmodernisierung und -digitalisierung einen weiteren Schritt voran. Mit diesem Online-Service können Bürgerinnen und Bürgern schnell herausfinden, ob die beantragten Ausweisdokumente zur Abholung bereit liegen. Wir erleichtern so die Planung bei der Abholung im Bürgeramt, da die Herstellung von Pässen und Personalausweisen in der Bundesdruckerei einige Wochen dauern kann.“

Diesen Service des „Antragsmanagements“ werde man gemeinsam mit den zuständigen Senatsverwaltungen und Bezirken künftig auch für weitere Leistungen anbieten.

„Wir setzen beim Ausbau von Online-Services den Schwerpunkt auf die Leistungen, die am meisten nachgefragt werden. Damit wollen wir die Beantragung von Leistungen der Verwaltung für möglichst viele Bürgerinnen und Bürger vereinfachen und das Internet als zusätzlichen, gängigen Zugangskanal zur Berliner Verwaltung weiter etablieren“, so Sabine Smentek.