Offizielle Eröffnung der neuen Radrennbahn im Velodrom anlässlich der Bahnrad-Europameisterschaften

Pressemitteilung vom 19.10.2017

Sportsenator Andreas Geisel eröffnet heute Abend im Beisein von Rudolf Scharping, Präsident des Bund Deutscher Radfahrer, zur Eröffnungsfeier der UEC Bahn-EM 2017 die neue Radrennbahn.

Das Land Berlin hat als Eigentümer des Velodroms die Radrennbahn saniert. Damit wurde die Radrennbahn im Velodrom entsprechend der vom Internationalen Radsportverband (UCI) vorgegebenen Sicherheitsstandards für international wettkampffähige Anlagen dieser Art ertüchtigt. Das Velodrom wurde 1997 eröffnet und dient dem Bahnradsport als Trainingsstätte für den Leistungssport im Nachwuchs- und Spitzenbereich.

Sportsenator Andreas Geisel sagte zur Eröffnung: „Das Velodrom hatte schon immer eine der schnellsten Bahnen der Welt. Das soll auch mit der neuen Bahn so bleiben. Die ersten Rückmeldungen der Radsportprofis sind sehr positiv, beste Voraussetzungen also für die Bahnrad-EM.“

Neben der neuen Fahrfläche, die aus sibirischer Fichte besteht, wurden die Zeitmesstechnik und die innere und äußere Umwehrung durch den Einbau bruchsicherer Glaselemente erneuert. Die Kosten belaufen sich auf rund 2 Millionen Euro. Sebastian Rüß, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Velomax, freut sich auf die offizielle Eröffnung: „Es war ein Sommer voller intensiver Arbeit, um das Modernisierungsprojekt Radbahn umzusetzen. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.“

Die Bahnrad-EM 2017 ist der Auftakt einer Serie internationaler Spitzenereignisse im Bahnradsport, die im Velodrom ausgetragen werden: 2018 werden der Weltcup und 2020 die Weltmeisterschaften folgen.

Die UCE Bahn Europameisterschaften finden vom 19. bis 22. Oktober 2017 im Velodrom statt. Rund 330 Sportlerinnen und Sportler aus 29 Nationen werden dabei sein. Die Bahnrad-EM ist nach 1997 zum zweiten Mal im Velodrom zu Gast.

Weitere Informationen den UCE Bahn Europameisterschaften erhalten Sie unter:
https://www.bahn-em2017.de/