Innensenator Geisel zum Sturmtief Xavier

Pressemitteilung vom 06.10.2017

Sturmtief Xavier zog gestern Nachmittag und Abend über Berlin hinweg. Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehren sowie das Technische Hilfswerk und die Polizei waren bis in die frühen Morgenstunden im Dauereinsatz.

Dazu Berlins Innensenator Andreas Geisel: „Sturm Xavier hat am Donnerstag unsere Stadt lahmgelegt. Der öffentliche Nah- und Fernverkehr ist ausgefallen, umgefallene Bäume haben die Straßen blockiert oder zu Sachschäden geführt. Weit mehr als Tausend Einsätze haben die Berliner Rettungskräfte bewältigt. Das ist eine außerordentliche Leistung, die gelungen ist, weil alle an einem Strang gezogen haben. Ich bedanke mich bei allen eingesetzten Kräften für diese außerordentliche Leistung.
Leider müssen wir in Berlin auch ein Todesopfer beklagen. Ich spreche den Angehörigen mein tiefes Beileid aus“, so der Innensenator.

Die Berliner Feuerwehr hat in den letzten 17 Stunden rund 2000 unwetterbedingte Einsätze abgearbeitet. Die Aufräumarbeiten und Schadenbeseitigungen dauern an. Rund 1000 Einsatzkräfte waren im Einsatz.