Potsdamer Brücke ab Montag wieder für BVG-Busse geöffnet

Pressemitteilung vom 25.08.2017

Gemeinsame Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Inneres und Sport und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Ab Montag ist die Potsdamer Brücke wieder für BVG-Busse geöffnet. Die Polizei wird für 14 Tage rund um die Uhr kontrollieren und sicherstellen, dass die Durchfahrt an der Baustelle nur von BVG-Bussen genutzt werden kann sowie für Einhaltung der Verkehrsregeln sorgen. Autofahrer müssen die ausgeschilderte Umleitung nutzen. Für Radfahrer und Fußgänger ist die Überquerung der Potsdamer Brücke nach wie vor offen.

Innensenator Geisel: „Es ist nicht hinnehmbar, dass Autofahrer durch massive Regelverstöße in diesem Bereich die Verkehrssicherheit aller gefährden. Um die Regeln durchzusetzen, haben wir uns dazu entschieden zwei Wochen lang dort durch die Polizei Präsenz zu zeigen.“

Die Brücke war am 23. August für BVG-Busse gesperrt worden, nachdem viele Autofahrer die Baustellenführung massiv und vorsätzlich missachtet hatten und die Brücke unzulässigerweise überquerten. Dies führte zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Mit dem Einsatz der Polizei wird jetzt rund um die Uhr sichergestellt, dass die Verkehrsregeln eingehalten werden.

Die BVG-Busse der Linien M 48 und M 85 können dann wieder die Potsdamer Brücke nutzen.