ITDZ Berlin bietet der Berliner Verwaltung verlängerten Support für Windows XP an

Pressemitteilung Nr. 16 vom 28.03.2014

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ermöglicht der Berliner Verwaltung einen verlängerten Support für den Betrieb von Computern mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows XP bis 2015.

Dazu hat das ITDZ Berlin mit dem Hersteller Microsoft Deutschland GmbH ein kostengünstiges Angebot verhandelt und stellt den Senats- und Bezirksverwaltungen im Land Berlin ein temporäres Notfallpaket für den Weiterbetrieb der Computer auch nach dem Auslaufen des offiziellen Microsoft-Supports zur Verfügung.

Microsoft wird den Support für sein Betriebssystem Windows XP am 8. April 2014 einstellen. Für IT-Arbeitsplätze, die über diesen Tag hinaus mit diesem Betriebssystem betrieben werden, besteht nach Einschätzung des Herstellers sowie des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Wie die Senatsverwaltung für Inneres und Sport mitteilte, werden zum Stichtag noch rund 30.000 von 70.400 IT-Arbeitsplätzen im Land Berlin Windows XP verwenden.

Im Land Berlin gilt eine dezentrale Verantwortung zum IT-Einsatz. Das bedeutet, dass jede Senats- und Bezirksverwaltung für die Aktualisierung ihrer Hard- und Software selbst verantwortlich ist und diese beauftragen muss. Einige Verwaltungen nutzen darum den standardisierten IT-Arbeitsplatzservice des ITDZ Berlin. In diesem Rahmen betreut das ITDZ Berlin zurzeit knapp 15 Prozent der insgesamt rund 70.400 IT-Arbeitsplätze im Land Berlin. Die vom ITDZ Berlin betreuten IT-Arbeitsplätze werden bis zum Supportende umgestellt oder entsprechend gesichert sein.