Richtigstellung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales:

Pressemitteilung vom 06.12.2019

Aufgrund der aktuellen Print- und Online-Berichterstattung von BERLINER ZEITUNG und BERLINER KURIER zur Kältehilfe und dem Übernachtcafé Gitschiner Straße 15 stellen wir Folgendes richtig:

Die U-Bahnhöfe Moritzplatz und Lichtenberg bleiben in diesem Winter geschlossen, weil sie als Übernachtungsplätze für obdachlose Menschen nicht geeignet sind.

Stattdessen bietet die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales in Kooperation mit den Berliner Verkehrsbetrieben, der Evangelischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz Passion und der Sozialgenossenschaft Karuna seit dem 15. November in den Räumen des Kultur- und Sozialzentrums Gitschiner Straße 15 täglich ab 22 Uhr ein Übernachtcafé als Warte- und Wärmeraum für obdachlose und schutzbedürftige Menschen an. Sozialarbeiter betreuen die Gäste. Es gibt in dieser Einrichtung bis zu 40 Übernachtungsplätze.

Das Land Berlin finanziert das Übernachtcafé als neues niedrigschwelliges Angebot für obdachlose Menschen.
Zudem finanziert das Land Berlin derzeit 1.148 Notübernachtungsplätze in allen Bezirken der Stadt im Rahmen der Kältehilfe. Vergangene Woche waren 309 Plätze frei. Es gibt also auch in diesem Winter ausreichend Plätze in der Kältehilfe. Alle Menschen, die hier einen Übernachtungsplatz wollen, bekommen ihn auch.