Inhaltsspalte

Einladung zur Pressekonferenz: Heißt selbstständig arbeiten solo und prekär? Senatorin Breitenbach stellt neue Untersuchung vor

Pressemitteilung vom 29.08.2019

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Solo-Selbstständigkeit ist in Berlin weit verbreitet. Diese Selbstständigkeit ohne eigene Beschäftigte hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Sie macht in Berlin inzwischen rund 11 Prozent aller Erwerbstätigen aus und zieht sich durch viele Berufsgruppen, gerade auch in digital vermittelten Dienstleistungen.

Aber wie viel Einkommen haben diese Solo-Selbstständigen? Reichen die Einnahmen für den Lebensunterhalt und für Sozialbeiträge?

Diesen und weiteren Fragen ist „Joboption Berlin“, ein von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördertes Modellprojekt, nachgegangen. Die Ergebnisse dieser Untersuchung wollen Arbeitssenatorin Elke Breitenbach und Joboption Berlin der Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen.

Der Presse-Termin, zu dem die Vertreterinnen und Vertreter der Medien hiermit herzlich eingeladen sind, findet statt.

  • Zeit: Montag, 2. September 2019, 10.00 Uhr
  • Ort: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Raum 2.023, Oranienstraße 106 in 10969 Berlin.

Über Ihr Interesse würden wir uns freuen.