Inhaltsspalte

Presse-Einladung zur 14. Integrationsministerkonferenz

Pressemitteilung vom 08.04.2019

Am 11. und 12. April werden die zuständigen Ministerinnen und Minister der Bundesländer zur 14. Integrationsministerkonferenz in der Hauptstadt zusammenkommen. Berlin als Vorsitzland hat die Konferenz unter das Motto „Ankommen. Teilhaben. Bleiben.“ gestellt.

Die Berliner Integrationssenatorin und Vorsitzende der diesjährigen Integrationsministerkonferenz Elke Breitenbach: „Wenn Integration gelingen soll, müssen wir länderübergreifend zusammenarbeiten. Dies ist nicht immer einfach, denn die Bedingungen in den Bundesländern sind sehr unterschiedlich und müssen berücksichtigt werden. Die Konferenz wird dazu beitragen, gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Zu den Themen, die an den beiden Konferenztagen diskutiert werden, gehören die Qualitätsverbesserung und der schnellere Zugang zur Sprachförderung – gerade für berufstätige Migrantinnen und Migranten, die bessere Arbeitsmarktintegration von Unionsbürgerinnen und –bürgern und die Einbürgerung.“

Zu zwei Presseterminen möchten wir die Vertreterinnen und Vertreter der Medien hiermit herzlich einladen:

  • Fototermin für Auftaktbilder zur Konferenz
    Zeit: 11. April 2019; 12.50 – 13.10 Uhr
    Ort: Konferenzraum, Emporio I, Sheraton Grand Hotel Esplanade
  • Pressekonferenz zum Abschluss der Konferenz, Vorstellung der Ergebnisse
    Teilnehmende sind Senatorin Elke Breitenbach sowie Vertretungen der Bundesländer
    Zeit: 12. April 2019, 13.15 Uhr
    Ort: Experience I und II, Sheraton Grand Hotel Esplanade, Lützowufer 15, 10785 Berlin.

Auf der Konferenz wird zudem der 5. Bericht des Integrationsmonitorings der Länder vorgestellt. Seit 2009 werden zahlreiche Daten und Statistiken erhoben und verglichen. So zeigen sie beispielsweise, dass in der Regel nur 50 % der Prüfenden ihre Sprachkurse bestehen oder dass Berufstätige mit Migrationshintergrund drei Mal so häufig von Armut betroffen sind, wie Personen ohne Migrationshintergrund. Diese Daten bilden die Grundlage für politisches Handeln.

Das Integrationsmonitoring ist abrufbar unter:

http://www.integrationsmonitoring-laender.de/

Über Ihr Interesse würden wir uns freuen.