Inhaltsspalte

Brand an der Rummelsburger Bucht – Betreuung der obdachlosen Menschen vor Ort ist gesichert

Pressemitteilung vom 27.03.2019

In dem Obdachlosen-Camp an der Rummelsburger Bucht haben heute mehrere Zelte gebrannt. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand sind dabei keine Menschen zu Schaden gekommen. Die Polizei hat vor Ort Ermittlungen aufgenommen.

Die Brandursache ist noch unklar. Gesicherte Erkenntnisse gibt es noch nicht. An Spekulationen beteiligen wir uns nicht. Unsere Verwaltung ist mit der ebenfalls beteiligten Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, mit dem Bezirksamt Lichtenberg und der von der Senatsverwaltung mit der sozialen Betreuung der obdachlosen Menschen beauftragten Karuna Sozialgenossenschaft im Austausch.

Es ist vereinbart worden, die Sicherheitsvorkehrungen kurzfristig zu verstärken. Die Karuna Sozialgenossenschaft ist vor Ort und leistet die notwendige Hilfe und Betreuung. Den auf dem Gelände angetroffenen obdachlosen Menschen wird auf dem Gelände unmittelbar geholfen, es werden ihnen aber auch weiterhin Angebote zu einer Unterbringung im Rahmen des Hilfesystems unterbreitet. Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales beobachtet die Entwicklung auf dem Gelände laufend und stimmt nötige Konsequenzen mit allen Beteiligten ab.