17.000 kostenlose Fahrscheine - S-Bahn Berlin und BVG unterstützen Ehrenamtliche

Pressemitteilung vom 18.02.2019

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Die BVG und die S-Bahn Berlin unterstützen Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, die sich ehrenamtlich für andere Menschen einsetzen. Insgesamt stellen die beiden Berliner Verkehrsunternehmen dafür in diesem Jahr 17.000 kostenlose Einzelfahrscheine zur Verfügung, damit die Ehrenamtlichen an die Orte kommen, wo sie Hilfe leisten. Hierbei sollen vor allem diejenigen unterstützt werden, die über ein geringes Einkommen verfügen und für sie daher die Fahrt zum Einsatzort eine zusätzliche finanzielle Belastung ist. Ein entsprechender Vertrag ist zwischen der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, der BVG und der S-Bahn Berlin sowie dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e. V. unterzeichnet worden. Die erfolgreiche Kooperation findet bereits zum neunten Mal statt.

Die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach: „Ich danke der BVG und der S-Bahn Berlin, dass sie auch in diesem Jahr wieder die kostenlosen Fahrscheine in so großer Zahl zur Verfügung stellen. Das ist eine wichtige Unterstützung für die vielen Berlinerinnen und Berliner, die sich Tag für Tag für ihre Mitmenschen ehrenamtlich engagieren, ihnen selbstlos zur Seite stehen und unsere Stadt damit lebenswerter machen.“

Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb der BVG: „Für die BVG und all ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es nunmehr schon eine gute Tradition ehrenamtlich engagierten Frauen und Männer mit Freifahrten zu unterstützen. Eine gute Gelegenheit all denen zu danken, die eigene Stärken einbringen um anderen Menschen zu helfen.“

Peter Buchner, Chef der S-Bahn Berlin: „Weniger reden, mehr anpacken! Das ist die Stärke jener Menschen, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement dafür sorgen, dass in unserer Stadt auf Dauer ein breites Spektrum an Freizeit-, Kultur-, Pflege- und Gesundheitsangeboten gewährleistet bleibt. Die Arbeit der Ehrenamtlichen verdient unseren Respekt und unsere Unterstützung. Mit den 17.000 Einzelfahrscheinen wollen wir ihre Leistungen für die Allgemeinheit unterstützen.“

Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin: „Jeden Tag engagieren sich tausende Menschen ehrenamtlich in dieser Stadt. Ohne sie wäre Berlin bei weitem nicht so lebenswert wie es ist. Wir brauchen dieses Engagement. Es ist uns besonders wichtig, diejenigen zu unterstützen, die sich ehrenamtliches Engagement sonst nicht leisten könnten. Jeder einzelne Fahrschein hilft dabei.“

In Berlin engagieren sich mehrere Tausend Menschen ehrenamtlich und helfen damit unter anderem

  • Menschen in Pflegeheimen durch Besuchsdienste,
  • Schüler und Schülerinnen bei den Hausaufgaben als Paten und Coaches,
  • Familien mit Kindern durch Großelterndienste,
  • alten Menschen bei der Bewältigung eines selbstständigen Lebens durch Begleit- und Betreuungsdienste und
  • indem sie Bürger und Bürgerinnen zu Institutionen und Behörden begleiten.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin als Kooperationspartner der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales übernimmt die Vergabe der Fahrscheine. Ausgegeben werden sie in zwölf Stadtteil- und Nachbarschaftszentren der einzelnen Bezirke. Die Adressen finden Sie hier:
www.paritaet-berlin.de/downloads/Anlaufstellen_Fahrscheine

Pressekontakte:
Regina Kneiding, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Tel. +49 30-9028 1135, regina.kneiding@senias.berlin.de
Petra Nelken, Pressesprecherin Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Tel.: +49 30-256 27901, petra.nelken@bvg.de
Sandra Spieker, Sprecherin S-Bahn Berlin Deutsche Bahn AG Tel. +49 30-297-58227, sandra.spieker@deutschebahn.com
Kathrin Zauter, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin, Tel.: +49 30 86 001-175, mobil: 0172 292 45 94 zauter@paritaet-berlin.de