Inhaltsspalte

Senatorin Breitenbach organisiert weiteren Bus für die Kältehilfe

Pressemitteilung vom 01.03.2018

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Derzeit gibt es bei diesen extrem kalten Nachttemperaturen eine starke Nachfrage nach Plätzen in der Kältehilfe. Die Senatsverwaltung hat aber rechtzeitig Vorsorge getroffen und weitere Plätze organisiert. So wurden zum letzten Wochenende 100 Plätze im Hangar 3 in Tempelhof eingerichtet. Damit stehen jetzt zwei Hangars im ehemaligen Flughafen für die Kältehilfe zur Verfügung. Die Plätze dort sind gut angenommen worden. Wir haben damit jetzt insgesamt mehr als 1.200 Plätze in der Kältehilfe zur Verfügung, eine Rekordzahl.

Einen Engpass hingegen gibt es im Moment bei den Kälte- bzw. Wärmebussen. Sie waren in den vergangenen Nächten so stark nachgefragt – auch durch die erhöhte Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger, dass sie nicht in allen Fällen Obdachlose in Notquartiere mit freien Plätzen bringen konnten. Dieser Engpass kann jetzt behoben werden. So wird heute ein Fahrzeug des Fuhrpark des Senats vorrübergehend zu einem Kältebus umfunktioniert.

Senatorin Elke Breitenbach: „Als wir gestern davon hörten, haben wir uns an die Senatskanzlei gewandt und umgehend Unterstützung erhalten. Jetzt haben wir einen weiteren Bus für den Einsatz in der Kältehilfe. Ich danke den Kolleginnen und Kollegen der Senatskanzlei ebenso wie denen aus den Senatsverwaltungen für Innen und für Finanzen, die schnell und unbürokratisch auf eine entsprechende Anfrage meines Hauses reagiert und uns unterstützt haben. Und speziell danke ich Herrn Köse, der sich für diesen außergewöhnlichen Einsatz bereit erklärt hat und den Bus fahren wird.

Ich bin froh, dass dies so schnell gelungen ist. Der Einsatz der Kälte- und Wärmebusse kann lebensrettend sein. Wir sehen in diesen kalten Tagen eine sehr große Solidarität der Bevölkerung mit den obdachlosen Menschen. Auch dafür möchte ich mich bei den Berlinerinnen und Berlinern bedanken.“

Der Bus, der ansonsten der Protokollabteilung der Senatskanzlei zur Verfügung steht, wird bereits heute Abend eingesetzt. Er startet um 20.30 Uhr in der Lehrter Straße an der Stadtmission. Staatssekretär Alexander Fischer wird in dieser Nacht in dem Bus mitfahren und Hilfe für die Obdachlosen leisten.