Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona
Tagesaktuelle COVID-19 Fallzahlen und weiterführende Auswertungen finden Sie im Online-COVID-19-Lagebericht des Landes Berlin.
Der Dienstbetrieb der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ist aufgrund des Einsatzes von vielen Beschäftigten im Krisenstab des Landes Berlin weiterhin eingeschränkt.

Berlin startet mit Auffrischungsimpfungen gegen SARS-CoV-2 für vulnerable Gruppen durch Mobile Impfteams

Pressemitteilung vom 01.09.2021

Ab heute wird den vulnerablen Gruppen in vollstationären Pflegeeinrichtungen, Pflege-Wohngemeinschaften, Seniorenwohnanlagen und Tagespflegen ein Angebot zur Auffrischungsimpfung gemacht. Die angebotene Drittimpfung soll den Immunschutz der Bewohnerinnen und Bewohner weiter stärken.

Vier Hilfsorganisationen, das Deutsche Rote Kreuz, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Johanniter sowie die Malteser, sind bei der Umsetzung beteiligt und übernehmen mit Mobilen Impfteams im Auftrag der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung das Impfen in den Einrichtungen. Berlinweit können bis zu 50 Mobile Impfteams eingesetzt werden.

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci: „Und wieder steht der Schutz der besonders vulnerablen Gruppen ganz oben an. Wer hätte das gedacht, dass wir alles in allem in kürzester Zeit so viel Impfstoff zur Verfügung haben, dass wir insbesondere den Schutz unserer hochbetagten Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Immungeschwächten und der vulnerablen Gruppen in den Pflegeeinrichtungen stärken können.“

Im Spandauer Senioren- und Therapiezentrum Haus Havelblick GmbH war Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci beim Auftakt zu den Berliner Auffrischungsimpfungen dabei. An geplant zwei Einsatztagen sollen dort Drittimpfungen für viele angemeldete Bewohnerinnen und Bewohner von fünf Mobilen Impfteams der Malteser durchgeführt werden.

Pressekontakt: Moritz Quiske,
Pressesprecher der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
pressestelle@sengpg.berlin.de