Konzept für die kardiologische Krankenhausversorgung

Stethoskop liegt auf dem Ausdruck eines EKGs
Bild: ktsdesign / Fotolia.com

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und die Berliner Krankenkassen haben sich im Jahr 2004 auf ein ‘Konzept für die kardiologische Krankenhausversorgung’ verständigt, mit dem die Versorgung für herzkranke Patienten in den Berliner Krankenhäusern gesteuert werden soll. Im Zentrum des Konzepts steht die Sicherstellung der Qualität der ärztlichen Versorgung, damit die Kardiologiepatienten nach dem besten Stand medizinischer Erkenntnisse behandelt werden.

Das Kardiologiekonzept ist in einer Arbeitsgruppe unter Federführung der Senatsgesundheitsverwaltung erarbeitet worden. Beteiligt waren neben Vertretern der Berliner Krankenkassenverbände auch ausgewiesene Experten, Vertreter der Ärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung sowie der SEKIS Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle.

Konzept für die kardiologische Krankenhausversorgung

PDF-Dokument (32.8 kB)