Clearingstelle für nicht krankenversicherte Menschen

Eine Mitarbeiterin der Clearingstelle sitzt am Schreibtisch und berät einen Klienten
Bild: Jan-Erik Nord/Berliner Stadtmission

Schätzungen gehen davon aus, dass sich ca. 60.000 Menschen in Berlin aufhalten, die keinen geregelten Zugang zur gesundheitlichen Versorgung haben. Viele von ihnen können in eine Krankenversicherung vermittelt werden.

Seit Oktober 2018 berät die Clearingstelle für nicht krankenversicherte Menschen all diejenigen, die ohne (ausreichenden) Krankenversicherungsschutz sind.
Ziel ist es, die Ratsuchenden in eine Krankenversicherung zu vermitteln oder sonstige alternative Möglichkeiten zu prüfen, um eine Vermittlung in die gesundheitliche Regelversorgung zu ermöglichen.

Zur Eröffnung der Clearingstelle erklärte die Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Frau Kalayci: „Es ist eine Frage der Menschenwürde, dass wir Berlinerinnen und Berlinern helfen, die nicht wissen wohin, wenn sie medizinische Hilfe brauchen. Die Clearingstelle soll ein Anlaufpunkt sein, wo ihnen unbürokratisch geholfen wird.“

Die vier Mitarbeiterinnen stehen vor dem Eingang zur Clearingstelle
Die Mitarbeiterinnen der Clearingstelle von links nach rechts: Frau Kretschmer, Frau Polz, Frau Rödel und Frau Zwirner
Bild: Jan-Erik Nord/Berliner Stadtmission

Berliner Stadtmission e.V. ist Träger der Clearingstelle

Auf dem zentral gelegenen Gelände der Berliner Stadtmission e.V., dem Träger der Clearingstelle, steht für die Beratung ein eigenes Haus zur Verfügung. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der Clearingstelle bringen umfangreiche Erfahrung in der Beratung nicht (ausreichend) krankenversicherter Menschen mit.

Die Beratung in der Clearingstelle erfolgt immer in Einzelgesprächen, vertraulich und auf Wunsch unter Angabe eines Pseudonyms. Die Soziarbeiterinnen und Sozialarbeiter beraten mehrsprachig (deutsch, englisch, russisch, türkisch, bulgarisch, rumänisch und französisch). Nach vorheriger Absprache können auch qualifizierte Sprach-und Kulturmittler (m/w) zur Übersetzung hinzugezogen werden.

Die Kostenübernahme für notwendige medizinische Behandlungen ist seit Mai 2019 über die Clearingstelle möglich.

Erreichbarkeit der Clearingstelle

Zu folgenden Sprechstundenzeiten bietet die Clearingstelle Beratungen ohne vorherige Terminvereinbarungen an:

Montag: 10.00 Uhr – 12.30 Uhr
Mittwoch: 13.00 Uhr – 16.30 Uhr
Donnerstag: 17.00 Uhr – 19.30 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten sind Beratungen nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen sowohl Privatpersonen als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anderer sozialer Einrichtungen für die telefonische Beratung zur Verfügung.

Empfang
Tel: (030) 690 33-5972
Fax: (030) 690 33-5979
E-Mail

Sandra Polz, Medizinische Fachanagestellte
Tel: (030) 690 33-5972

Louise Zwirner, Koordination
Tel: (030) 690 33-59 71

Gülnara Rödel, Sozialberatung
Tel: (030) 690 33-5970

Sandra Kretschmer, Sozialberatung
Tel: (030) 690 33-5973

Clearingstelle vor Ort

Lehrter Straße 68 – 10557 Berlin am Hauptbahnhof

MAP loading ...
Stadtplan Berlin.de