Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona
Tagesaktuelle COVID-19 Fallzahlen und weiterführende Auswertungen finden Sie im Online-COVID-19-Lagebericht des Landes Berlin.
Der Dienstbetrieb der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ist aufgrund des Einsatzes von vielen Beschäftigten im Krisenstab des Landes Berlin weiterhin eingeschränkt.

Inhaltsspalte

Betäubungsmittel

Ampullen, Spritze, Stethoskop und Tabletten liegen auf einem Tisch
Bild: Zerbor / Fotolia.com
Der Oberbegriff ‘Betäubungsmittel’ umfasst Suchtstoffe und -zubereitungen aller Art mit und ohne therapeutischen Nutzen. Zu den therapeutisch eingesetzten Betäubungsmitteln gehören z. B. starke Schmerzmittel. Auch illegale Drogen wie Heroin, Kokain oder Amphetamine gehören zu den Betäubungsmitteln. Welche Stoffe und Zubereitungen genau in Deutschland als Betäubungsmittel gelten, ist im Betäubungsmittelgesetz (BtMG) aufgeführt.

Überwachung des Betäubungsmittelverkehrs

Die Erteilung von Erlaubnissen zur Teilnahme am Betäubungsmittelverkehr erfolgt durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Details für die Verschreibung, die Abgabe und den Nachweis des Verbleibs von Betäubungsmitteln regelt die Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV). Für die Überwachung des Betäubungsmittelverkehrs in Berliner Apotheken, Arztpraxen und Krankenhäusern ist das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) zuständig.

Mitnahme von Betäubungsmitteln bei Auslandsreisen

Bei Reisen bis zu 30 Tagen in die Mitgliedstaaten des Schengener Abkommens (zur Zeit Deutschland, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn) können ärztlich verschriebene Betäubungsmittel mit einer vom Arzt ausgefüllten Bescheinigung mitgenommen werden. Die Bescheinigung ist beim Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin erhältlich und muss dort beglaubigt werden.

Weitere Informationen zur Bescheinigung und zum Verfahren bei Reisen mit Betäubungsmitteln in andere Staaten (z. B. in die Türkei) bietet das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Die notwendigen Formulare stehen dort zum Herunterladen zur Verfügung.