Berliner Veranstaltungen und Aktivitäten zum Internationalen Aktionstag „Nein zu Gewalt an Frauen“

Veranstaltungen und Aktivitäten

Im Rahmen des Internationen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen werden in Berlin zahlreiche Aktivitäten durchgeführt:

  1. Aktivitäten des Senats
  2. Aktivitäten der Bezirke
  3. Aktivitäten der Berliner Hochschulen

Aktivitäten des Senats

Hissen der landeseigenen Anti-Gewalt-Flagge
25.11.2019, 11:30 Uhr | Rotes Rathaus

Die neue und erste landeseigene Anti-Gewalt-Flagge wird am 25. November 2019 erstmals gemeinsam von Senatorin Dilek Kalayci und Staatssekretärin Sawsan Chebli beim offiziellen Termin um 11:30 Uhr vor dem Roten Rathaus gehisst. Alle Senatsverwaltungen und Bezirke des Landes Berlin sind eingeladen, dem Aufruf zu folgen und gemeinsam „Flagge zu zeigen“, indem sie an diesem Tag die Flagge hissen.

Im Anschluss an das Hissen der Flagge vor dem Roten Rathaus wird die Senatorin Regenschirme und Infomaterial der „Nein heißt Nein“-Kampagne an Bürgerinnen und Bürger verteilen.

Bezirkliche Aktivitäten

Anlässlich des 25. Novembers, dem Internationen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, rufen die bezirklichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten gemeinsam mit dem Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ zum Schweigenbrechen auf.

In den Bezirken finden vielfältige Veranstaltungen statt, um die Bevölkerung für das Thema „Gewalt gegen Frauen” zu sensibilisieren und zu bezirklichen und berlinweiten Unterstützungsangeboten zu informieren.

Hier finden Sie alle Aktivitäten in den Berliner Bezirken rund um den 25. November 2019:

Hissen der Anti-Gewalt-Fahne
26.11.2019, 09:30 Uhr | Bezirksamt Mitte vor dem Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin

Der Bezirksbürgermeister hisst gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus dem Bezirk die bezirkliche Anti-Gewalt-Fahne. Die Fahne wird für zwei Wochen vor dem Rathaus und an den anderen Rathausstandorten hängen.

Aktions- und Informationsstand im Gesundbrunnencenter
27.11.2019, 15 – 17 Uhr | Bezirkliches Bündnis gegen häusliche Gewalt, im Gesundbrunnencenter, Badstraße 4, 13357 Berlin

Informationen und Beratung zu Gewalt gegen Frauen.

zuklappen

Filmpräsentation „Nur eine Frau“
18.11.2019, 18 Uhr | Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

Nach einem Grußwort der bezirklichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten wird der Film „Nur eine Frau“ gezeigt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung beim Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg ist jedoch telefonisch unter (030) 90298- 4109 oder via E-Mail erforderlich.

zuklappen

Selbstbehauptung- & Selbstverteidigungstraining für Frauen
12. und 26.10.2019, jeweils 11 –17 Uhr | Frauenberatung BerTa – Albatros gGmbH, Bucher Bürgerhaus

In zwei Workshops wird geübt, für sich einzustehen, „einfach“ mal „Nein“ zu sagen und sich auch sonst in bedrohlichen Situationen zu schützen und zu wehren. Darüber hinaus geht es um Konfliktfähigkeit und den Umgang mit Übergriffen.
Trainerin: Nives Bercht. Anmeldung bis zum 16.102019 per E-Mail oder unter (030) 9411 4156 ist erforderlich, da begrenzte Plätze.

Für ein Zuhause ohne Gewalt – Informationen und Beratung
22.11.2019, 16 – 18 Uhr | Bezirkliches Bündnis gegen häusliche Gewalt Pankow, Schönhauser Allee Arcaden, Schönhauser Allee 80, 10439 Berlin

Informationsstand in den Schönhauser Allee Arcaden. Mehr Informationen auf der Webseite der Gleichstellungsbeauftragten

Naomi‘s Reise
22.11.2019, 18 Uhr | Xochicuicatl e.V., Winsstraße 58, 10405 Berlin

Film und Diskussionsrunde (auf Spanisch). Basierend auf einem wahren Fall schildert Frieder Schlaich aus der Sicht der Mutter und der Schwester das Schicksal einer jungen Frau aus Lateinamerika, die von ihrem Ehemann in Deutschland brutal ermordet wurde.

Das Netz als Ort der Gewalt!?
25.11.19, 19 – 21 Uhr | Bezirksamt Pankow in Kooperation mit dem FRIEDA-Beratungszentrum für Frauen, Rathaus Pankow,
Breite Str. 24a-26, 13187

Die Kommunikation mittels digitaler Medien ist aus unserem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Wie unmittelbar die Macht der digitalen Vernetzung ist, machen wir uns im Alltag viel zu selten klar. Immer häufiger dient die digitale Vernetzung zur Ausübung digitaler Gewalt. Dabei ist es kein Zufall, dass 80% der Bedrohenden männlich und 80% der Betroffenen weiblich sind. Zeit, über die Formen digitaler Gewalt und über Möglichkeiten, sich selbst davor zu schützen, zu sprechen.
Referentin: Leena Simon, Netzphilosophin und IT-Beraterin
Mehr Informationen auf der Webseite der Gleichstellungsbeauftragten

Patriarchat und sexualisierte Gewalt – was wir dagegen tun können
27.11.19, 19 – 21 Uhr | Frauenzentrum Paula Panke e.V., Schulstraße 25, 13187 Berlin

Aus Anlass des Jubiläums „25 Jahre Zufluchtswohnung bei Paula Panke“ findet zum Auftakt ein Referat und eine lebhafte Diskussion mit Anne Wizorek statt, einer vielfältigen Autorin und Netzfeministin, die unter anderem durch den Hashtag #aufschrei zum Thema Alltagssexismus bekannt wurde.

Feminist Film Festival: Vierte Welle – #metoo.
28.11.2019, 18 Uhr | Xochicuicatl e.V. in Kooperation mit Karne Kunst, Winsstraße 58, 10405 Berlin
Eröffnung und Diskussion. Kurzfilme über Gewalt gegen Frauen und Diskriminierung.

„Mein Kind und das Netz – Eltern haben Fragen“
02.12.2019, 18 – 20 Uhr | Bezirksamt Pankow in Kooperation mit der “AG Mädchen*arbeit Pankow”, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung W24, Wichertstraße 24, 10439 Berlin

Die rasante Entwicklung der modernen Technik stellt Eltern vor die Aufgabe, ihren Kindern den Umgang mit einem Medium zu vermitteln, das es zu ihrer eigenen Jugend nicht bzw. in diesem Umfang noch gar nicht gab. Mit dieser sie überfordernden Situation werden Eltern viel zu oft alleine gelassen. Das wollen wir an diesem Abend ändern.

Nach einem kurzen Einstiegsvortrag bei dem es u.a. um Fragen geht wie:
  • Wie kann ich mein Kind vor den Gefahren im Netz schützen?
  • Welche Gefahren gibt es überhaupt?
  • Wie kann ich aufpassen, ohne zu überwachen?

haben Eltern die Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen. Die Veranstaltung kann Eltern eine Entscheidungshilfe geben, wie sie ihr Kind beim Erlernen des Umgangs mit Computer und Internet begleiten können. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten.
Referentin: Leena Simon, Netzphilosophin und IT-Beraterin

Mehr Informationen auf der Webseite der Gleichstellungsbeauftragten

zuklappen

Wanderausstellung: Wer braucht Feminismus?
18.11.2019 – 30.11.2019, 09 – 17 Uhr | Säulenhalle Rathaus Spandau

Seit vielen Jahren tourt die Ausstellung durch Deutschland und kommt nun auch nach Spandau! Zwei Wochen lang können Gruppen oder Einzelpersonen die Ausstellung im Rathaus Spandau anschauen und sie zugleich mitgestalten. Ziel ist es, Feminismus aus verschiedenen Blickrichtungen kennenzulernen und den Begriff mit eigenen Inhalten zu füllen—ihm also ein Gesicht zu geben.
Auf die Frage, wer eigentlich Feminismus braucht, gibt es sehr unterschiedliche Ansichten. Hier eine aus Berlin: “Ich brauche Feminismus 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr solange weltweit jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens Gewalt erlebt, solange wir über eine Milliarde Frauen und Mädchen sprechen (müssen), die vor den Augen aller geschlagen oder vergewaltigt werden (und das zu oft als “Kavaliersdelikt” abgetan wird), …”
Sharon Adler (Herausgeberin von AVIVA-Berlin, Berliner Frauenpreisträgerin

Gewalt kommt nicht in die Tüte!
25.11.2019, 09 – 11 Uhr | Edeka Seitz, Falkenseer Chaussee 239, 13583 Berlin

Der Spandauer Bürgermeister Kleebank und die Stadträte Bewig, Hanke und Machulik bewirten die Kundinnen und Kunden und informieren gemeinsam mit dem Frauenbeirat Spandau und der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten über Hilfsangebote für von Gewalt betroffene Frauen. Diese Aktion findet jedes Jahr in einem anderen Bezirksteil statt, in diesem Jahr werden Informationen und Backwaren von Edeka Seitz im Falkenhagener Feld verteilt.

Hissen der Flagge gegen Gewalt an Frauen
25.11.2019, 12 Uhr | Vor dem Rathaus Spandau

Bezirksbürgermeister Kleebank, die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte und der Frauenbeirat hissen die Anti-Gewalt-Flagge vor dem Rathaus. Mit dabei sind Vertreterinnen und Vertreter des Bezirksamts Spandau sowie der in der BVV vertretenen Fraktionen.

Workshop: Gewaltprävention für geflüchtete Frauen und Mädchen
راه های مقابله با خشونت برای زنان و دختران
29.11.2019, 14 -17 Uhr | Gesellschaft für Interkulturelles Zusammenleben | Lerncafé Spandau, Mönchstraße 7, 13597 Berlin

Auswirkungen von psychischer und physischer Gewalt in einer Beziehung für Frauen und Kinder, Wege aus der Gewalt.
تاثیرات روحی و جسمی خشونت در خانواده بر روی زنان و بچه ها
Workshop auf Deutsch und Farsi, geleitet von Afsaneh Afraze-Ketabi (Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben, GIZ)

zuklappen

Cyberstalking aktiv entgegentreten!
21.11.2019, 13 – 16 Uhr | Gutshaus Steglitz, Schlossstraße 48, 12207 Berlin

Cyberstalking ist ein kriminelles Phänomen, das den Ruf eines Menschen auf das Übelste beschädigen kann. Was hinter dieser Form des digitalen Psycho-Terrors steckt und wie man sich wehren kann, erfahren Sie in dem vom der Frauenbeauftragten des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf von Berlin in Kooperation mit dem Anti-Stalking Projekt Frieda e.V. organisierten Fachgespräch. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung per E-Mail oder telefonisch unter (030) 90299 5206 wird gebeten.

zuklappen

Frühverteilung im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
25.11.2019, 07 Uhr | Rathaus Schöneberg

Die bezirkliche Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte sowie die bezirkliche Frauenvertreterin verteilen in einer Frühverteilungsaktion Flyer mit Informationen zu Häuslicher Gewalt an die Beschäftigten im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg.

Hissen der Anti-Gewaltfahne
25.11.2019, 12 Uhr | John-F.-Kennedy-Platz vor dem Rathaus Schöneberg

Die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, die bezirkliche Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen der BVV und das bezirkliche Frauen- und Mädchennetzwerk hissen die Anti-Gewalt-Fahne.

Vorführung und Diskussion des Films „Nur eine Frau“ – Frauenrechte und Antimuslimischer Rassismus
28.11.2019, 18 Uhr | Rathaus Schöneberg, Kinosaal

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen zeigt die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte von Tempelhof-Schöneberg in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten Tempelhof-Schöneberg den Film „Nur eine Frau“, der das Leben und die Ermordung von Hatun Aynur Sürücü thematisiert. Im Anschluss daran diskutieren Cima-Nadja Samadi und Samia El-Dakhloul, Referentinnen bei ufuq.de, die Themen und Motive des Films mit einem inhaltlichen Schwerpunkt auf Frauenrechten und antimuslimischem Rassismus.
Als Moderatorin für den Abend konnten wir Amina Aziz gewinnen. Sie hat sich von ihrem orientalistischen Studienfach Islamwissenschaft emanzipiert und macht kritische politische Bildungsarbeit zu den Themen Antirassismus und Antisemitismus und ist darüber hinaus als Moderatorin tätig. Im Rahmen ihres eigenen Podcast “Mit freundlichen Grüßen” bei Supernova wird die Diskussionsveranstaltung aufgezeichnet.

Für Rollstuhlnutzer_innen ist der Kinosaal mit Assistenz erreichbar. Sollten Sie oder Ihr Assistenz benötigen, können Sie/könnt Ihr dieses bis zum 22.10.2019 bei Franzi Fiene per E-Mail anmelden.
Bei Weiterleitung bitte den Hinweis zur Barrierefreiheit des Veranstaltungsortes kommunizieren.

zuklappen

„Nur eine Frau“ Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion
25.11.2019, 10 Uhr I Cineplex-Kino in den Neukölln-Arcaden

Eine Kooperation von Vincentino e. V. – Kultur stärkt Kinder in
Berlin, Campus Efeuweg, Cineplex-Kino in den Neukölln-Arcaden und der
Neuköllner Gleichstellungsbeauftragten. Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Neuköllner Gleichstellungsbeauftragten. Am Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ möchten wir ein Zeichen setzen und mit Jugendlichen über Themen wie Ehre, Zwangsheirat und Gewalt diskutieren und ins Gespräch kommen:

  • Podium: Begrüßung durch Martin Hikel, Neuköllner Bezirksbürgermeister
  • Sandra Maischberger, Produzentin und Vorstand von Vincentino e. V.
  • Lara Aylin Winkler, Schauspielerin
  • Aram Armami, Schauspieler
  • Jaafar Adul-Karim, TV Resenter und Reporter
  • Asmen Ilhan, Heroes e. V.

Das Panel wird von Jugendlichen aus Neukölln moderiert.

zuklappen

Beflaggung des Rathauses Köpenick mit der Anti-Gewalt-Fahne
25.11.2019, 08 Uhr | Rathauses Köpenick, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin

Informationsaktion
25.11.2019, 09 – 11 Uhr | Rathaus Köpenick, Bürgeramt, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin

Die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes verteilt gemeinsam mit einer Sozialarbeiterin aus der Beratungsstelle für Gewalt betroffene Frauen Flyer und Werbeartikel. Darüber hinaus stehen beide für Fragen und Unterstützung zur Verfügung.

zuklappen

Hissen der Anti-Gewalt-Fahne
08.11.2019, 10:30 Uhr | Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und der Arbeitskreis Marzahn-Hellersdorf gegen Häusliche Gewalt, Alice-Salomon-Platz vor dem Rathaus Marzahn-Hellersdorf, 12627 Berlin

Die Bezirksbürgermeisterin hisst gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus dem Bezirk die bezirkliche Anti-Gewalt-Fahne. Die Fahne wird für knapp vier Wochen bis zum Anti-Gewalt-Tag vor dem Rathaus hängen.

Aktions- und Informationsstand im EASTGATE
08.11.2019, 15 – 20 Uhr | Arbeitskreis Marzahn-Hellersdorf gegen Häusliche Gewalt, im EASTGATE, Marzahner Promenade 1A, 12679 Berlin

Informationen und Beratung zu Gewalt an Frauen, mit kleinen Aktionen. Weitere Informationen finden Sie auf der “Webseite der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten von Mahrzahn-Hellersdorf(Link zur Webseite)”: www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/beauftragte/frauen-gleichstellung/haeusliche-gewalt/.

Postkarten- und Plakataktion
Ab dem 08.11.2019 werden Postkarten und Plakate im ganzen Bezirk mit der Aussage „Nein zu Gewalt an Frauen!“ hängen und verteilt. Weitere Informationen finden Sie auf der “Webseite der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten von Mahrzahn-Hellersdorf(Link zur Webseite)”: www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/beauftragte/frauen-gleichstellung/haeusliche-gewalt/.

Aktions- und Festakt in Hellersdorf beim Frauenzentrum Matilde e.V. und angrenzenden Kiez des Kastanienboulevards
25.11.2019, 15:30 – 20 Uhr | Frauenzentrum Matilde und Arbeitskreis Marzahn-Hellersdorf gegen Häusliche Gewalt, Stollberger Str. 55, 12627 Berlin

Im Rahmen des Aktions- und Festakts finden u.a. nachfolgende Aktivitäten statt:
  • Begrüßung durch die Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle
  • Ausstellungseröffnung und Lesung
  • Info- und Aktionsstand
  • Aktion “Gewalt kommt nicht in die Tüte” mit lokalen Akteuren
zuklappen

Frauen Brunch – Gewalt kommt nicht in die Tüte
23.11.2019, 10 – 14 Uhr I Frauenbeirat Lichtenberg, Cafè Johann – RBO gGmbH, Weitlingstr. 70, 10317 Berlin

Information zu den Formen von Partnerschaftsgewalt und den Hilfeangeboten, Eintritt frei.

Die Würde der Gebärenden ist (un)antastbar: Gewalt unter der Geburt darf nicht sein!
23.11.2019, 14 – 18 Uhr I Familienplanungszentrum BALANCE Mauritiuskirchstr. 3, Eingang 3, 10365 Berlin

Thementag: Workshops und Podiumsdiskussion für (werdende) Eltern und Fachkräfte. Eintritt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Mehr Informationen finden sie auf der Webseite des Familienplanungszentrums BALANCE. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten.

Hissen der Anti-Gewaltfahne
25.11.2019, 11:30 Uhr | Bezirksamt Lichtenberg

Die stellv. Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro, die Gleichstellungsbeauftragte und das bezirkliche Frauen- und Mädchennetzwerk hissen die Anti-Gewalt-Fahne.

Workshop Reihe in Lichtenberger Jugendfreizeiteinrichtungen: Sexuelle Vielfalt und Selbstbestimmung
November – Dezember 2019 | Koordinatorin für Kinder und Jugendbeteiligung in Kooperation mit der SKB Albatros- Lebensnetz gGmbH und dem FPZ Balance

Digitale Medienwelten – Kinder und Jugendliche schützen
26. November 2019, 16 – 18 Uhr | Lichtenberger Bildungsverbund, Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Straße 9, 10319 Berlin.

Mit WhatsApp, YouTube und Co. haben Kinder und Jugendliche fast täglich zu tun. Leider ist nicht ausgeschlossen, dass sie beim Surfen auf Seiten geraten, die nicht für sie bestimmt sind. Ebenso schnell landen persönliche Daten und Fotos im „Gruppenchat“, von wo aus sie nicht mehr zurückzunehmen sind. Wie können wir Kinder und Jugendliche dabei unterstützen digitale Medien kreativ, sachgerecht und verantwortungsvoll einzusetzen und zu nutzen? Darüber informiert der Kommunikations- und Medienwissenschaftler Prof. Dr. Daniel Hajok alle Interessierten und gibt viele praktische Tipps. Um Anmeldung wird bis Freitag, 22. November per E-Mail oder unter 0157 8059 0539 gebeten.

zuklappen

Postkartenaktion zum Antigewalttag

Der Frauenbeirat startet eine Postkartenaktion mit Zahlen und Fakten, wie sieht eine ganz normale Woche für Frauen in Reinickendorf in Bezug auf Häusliche Gewalt, Sexuelle Gewalt, Polizeiliche Anzeigen und Kinderschutzmeldungen aus. Demgegenüber stehen drei Beratungsstellen für alle betroffenen Frauen in Reinickendorf.
Die Karte wird am 26.11.2019 um 9 Uhr den Bezirksamtsmitgliedern übergeben und zum Antigewalttag an die Öffentlichkeit verteilt.

zuklappen

Aktivitäten der Berliner Hochschulen

Am 25.11.2019, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, werden die Charité, die Hochschule für Wirtschaft und Recht (Campus Lichtenberg, Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin) sowie die Alice Salomon Hochschule auch Flaggen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hissen.

Darüber hinaus führen die Berliner Universitäten zahlreiche Aktionen durch:

Gemeinsamer Infostand der Gewaltschutzambulanz und der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten am Campus Virchow Klinikum zur Initiative Häusliche und Sexualisierte Gewalt und zur Arbeit der Gewaltschutzambulanz

zuklappen

Beratungstag – Vertrauliche Einzelberatung
25.11.2019, 09:00-16:00 Uhr | verschiedene Adressen auf den Campus Dahlem und Lankwitz
Zahlreiche Anlauf- und Beratungsstellen an der Freien Universität Berlin bieten vertrauliche Einzelberatung für Betroffene und By-stander von physischer, psychischer und sexualisierter Belästigung, Diskriminierung und Gewalt an. Auch am Thema Interessierte sind herzlich willkommen. Mehr Informationen finden Sie auf der Informationsseite der Freien Universität Berlin

Workshop Selbstbehauptung/ Selbstverteidigung für Studentinnen und Mitarbeiterinnen
25.11.2019, 13:30-15:30 uhr | FU-Sportraum, Fabeckstr. 34-36

Zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen bietet der UniSport im Rahmen des Aktionstages an der FU Berlin einen kostenfreien Schnupper- Workshop an, offen für alle Studentinnen und Mitarbeiterinnen.

In dem kurzen Workshop soll ein Einblick gegeben werden, wie Gewalt- und Gefahrensituationen rechtzeitig erkannt werden können, wie eine schonende Abwehr von Grenzüberschreitungen und effektive Notwehr gegenüber körperlichen Übergriffen aussehen und wie grundsätzlich das Selbstvertrauen im Alltag und Ausnahmesituationen gestärkt werden kann. Anmeldung ist erforderlich.

zuklappen

Aktionstag gegen sexualisierte Diskriminierung und Gewalt
25.11.2019, 10:45 – 11:45 Uhr (Campus Adlershof) und 12:00 – 13:00 Uhr (Campus Mitte, Campus Nord) | Humboldt-Universität zu Berlin in Berlin-Mitte und Berlin-Adlershof

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) setzt anlässlich des internationalen Aktionstages universitätsweit ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen. An unterschiedlichen Standorten der HU wird an diesem Tag zeitgleich eine gemeinsame Flyer-Aktion der zentralen und dezentralen Frauenbeauftragten stattfinden. Ziel ist es, alle HU-Angehörigen – Studierende, Lehrende und HU-Mitarbeiterinnen und HU-Mitarbeiter – für das Thema sexualisierte Diskriminierung und Gewalt zu sensibilisieren sowie auf die Beratungs- und Empowermentangebote der Frauenbeauftragten aufmerksam zu machen. Zusätzlich wird über ein Banner am Hauptgebäude (Unter den Linden 6) und verschiedene Kommunikationskanäle (wie z.B. Infoscreens) deutlich gemacht: An der HU werden sexualisierte Diskriminierung und Gewalt nicht geduldet! Mehr Informationen finden Sie auf dem Webauftritt der HU.

zuklappen

Initiative Zeit für einen Kulturwandel. Gegen Sexismus in all seinen Facetten
Ab dem 29. Oktober 2019 | Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, H 1108

Die Zentrale Frauenbeauftragte Antje Bahnik und ihre Stellvertreterin Annica Peter sowie das Koordinationsbüro für Frauenförderung und Gleichstellung der TU Berlin veranstalten im Rahmen der Antisexismus-Initiative verschiedene Workshops und stellen Poster aus. Außerdem wird ein Onlineblog mit aktuellen Informationen angeboten. Mehr Informationen zur Initiative finden Sie auf der Webseite Zeit für einen Kulturwandel! Gegen Sexismus in all seinen Facetten.

zuklappen

Aktion und Infostand zur „Richtlinie für ein respektvolles, diskriminierungsfreies Miteinander an der Hochschule“
25.11.2019, 11:00 bis 14:00 Uhr | Beuth Hochschule für Technik, Luxemburger Str. 10, 13353 Berlin, Haus Bauwesen (Erdgeschoss vor der Mensa)

Seit 1999 ruft die UNO jährlich am 25. November zum Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen auf. Zu diesem Anlass wird die zentrale Frauenbeauftragte gemeinsam mit dem Gender und Technik-Zentrum an einem Infostand vor der Beuth-Mensa über das Thema informieren und auf die Möglichkeiten Aufmerksam machen, gegen Sexismus, Gewalt und jede Form von Diskriminierung vorzugehen. Sie können ihre Fragen zur „Richtlinie für ein respektvolles, diskriminierungsfreies Miteinander an der Hochschule“ stellen und Hinweise zu internen und externen Beratungsangeboten erhalten. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind auf dem Webauftritt der Beuth Hochschule zu finden.

zuklappen

Infotisch vor der Mensa Campus Wilhelminenhof zum Umgang mit sexualisierter Diskriminierung und Gewalt

zuklappen

Selbstbehauptungstraining
11.11.2019, 14:00-18:00 Uhr | Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Campus Lichtenberg,Haus 14, Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin

Selbstbehauptungstraining für Hochschulangehörige mit Prof. Christian Matzdorf, Professur für Kriminalistik mit Schwerpunkt Kriminaltechnik. Nach einer psychologisch fundierten Einführung und der mentalen Vorbereitung der Teilnehmenden folgt ein theoretischer Teil auf der Basis kriminologisch-viktimologischer Erkenntnisse und kriminalistischer Grundlagen sowie Rechtskunde. Im praktischen Teil „Selbstverteidigung – Nothilfe“ werden Grundtechniken unter Berücksichtigung von Gefährdungssituationen durch Waffen und der Umgang mit Hilfsmitteln der Selbstverteidigung gezeigt.

Selbstbehauptungstraining
12.11.2019, 09:00-13:00 Uhr sowie 14:00-18 Uhr | Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Campus Schöneberg, Haus B, Badensche Straße 50-51, 10825 Berlin

Selbstbehauptungstraining für Hochschulangehörige mit Prof. Christian Matzdorf, Professur für Kriminalistik mit Schwerpunkt Kriminaltechnik. Nach einer psychologisch fundierten Einführung und der mentalen Vorbereitung der Teilnehmenden folgt ein theoretischer Teil auf der Basis kriminologisch-viktimologischer Erkenntnisse und kriminalistischer Grundlagen sowie Rechtskunde. Im praktischen Teil „Selbstverteidigung – Nothilfe“ werden Grundtechniken unter Berücksichtigung von Gefährdungssituationen durch Waffen und der Umgang mit Hilfsmitteln der Selbstverteidigung gezeigt.

Hissen der Flagge gegen Gewalt an Frauen
25.11.2019 | Campus Lichtenberg, Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen zeigt die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Flagge: Die Flagge gegen Gewalt an Frauen wird gehisst.

Infotische zur Prävention gegen K.O.-Tropfen und allgemeine Informationen zum Schutz vor sexualisierter Diskriminierung, Belästigung und Gewalt
25.11.2019, 12:00-14:00 Uhr | Campus Schöneberg,
Haus B, Mensa 5. Etage, Badensche Straße 50-51, 10825 Berlin sowie Campus Lichtenberg, Mensa Haus 1, Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin

Mit Infotischen informiert die zentrale Frauenbeauftragte der HWR Berlin vorrangig Studierende zum Thema Prävention gegen K.O.-Tropfen sowie allgemein zum Schutz vor sexualisierter Diskriminierung, Belästigung und Gewalt an der HWR Berlin im Bereich der Mensen an beiden Hochschulstandorten (Campus Schöneberg und Campus Lichtenberg).

zuklappen

Informationsbroschüre zu sexualisierter Diskriminierung und Gewalt
Aktuelle Infos zu Grenzüberschreitungen

zuklappen

Broschüre zu Sexualisierter Diskriminierung und Gewalt (SDG)

zuklappen

Veranstaltungen, u.a. Vorstellung Satzungsentwurf zum Schutz vor Diskriminierung, sexualisierter Diskriminierung und Gewalt, Mobbing und Stalking an der Hochschule

zuklappen