Studiengang Soziale Arbeit: Land Berlin vergibt erstmals zwanzig Stipendien

Pressemitteilung Nr. 18-025 vom 28.09.2018

Das Land Berlin vergibt erstmals zwanzig Stipendien für den Studiengang Soziale Arbeit. Das Angebot richtet sich an Studierende der Alice Salomon Hochschule, die das Studium in diesem Wintersemester aufnehmen. Interessierte haben die Möglichkeit, sich bis zum 21.Oktober dieses Jahres online zu bewerben.

Mit dem Motto “Du studierst und Berlin bezahlt” wirbt das Land um dringend benötigte Fachkräfte für den Verwaltungsdienst. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden mit monatlich 850 Euro brutto finanziell unterstützt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bereits während des Studiums Praktika zu absolvieren. Diese geben einen gezielten Einblick in den abwechslungsreichen, aber auch fordernden Arbeitsalltag der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter des Landes Berlin.

Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz: “Das wachsende Berlin benötigt Nachwuchs in vielen Bereichen der öffentlichen Verwaltung. Das gilt gerade für den Bereich der sozialen Arbeit. Unser Anspruch ist es, den Menschen, die Hilfe oder Beratung in schweren Zeiten benötigen, schnell und unkompliziert tatkräftig zur Seite zu stehen. Umso dringender benötigen wir junges, engagiertes und fachkundiges Personal. Mit der Vergabe von Stipendien bieten wir Studierenden einen zusätzlichen Anreiz, sich für das Land Berlin als Arbeitgeber zu entscheiden.”

Gerade im Bereich der Sozialarbeit besteht ein großer Fachkräftebedarf. Das Land Berlin sucht angehende Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, die verantwortungsvolle soziale Aufgaben in Berlin übernehmen und hilfebedürftige Menschen in ihren individuellen Lebenssituationen beraten, begleiten und unterstützen wollen. Nach einem erfolgreichen Studienabschluss wird eine Übernahme angeboten.

Weitere Informationen erhalten Studierende vor Ort in der Alice Salomon Hochschule. Die Senatsverwaltung für Finanzen wird am 2.Oktober mit einem Infostand im Raum 126 präsent sein und gemeinsam mit mehreren Dienststellen Auskunft über die vielfältigen Einstiegsmöglichkeiten geben.