Coronavirus

Fakten statt Fake News: Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.

Seit 1.1.16 gilt neue Hundesteuermarke – Jetzt noch Marke beantragen

Pressemitteilung Nr. 16-008 vom 13.05.2016

Die Zeit für Hundehalter läuft. Wer noch keine neue Hundesteuermarke hat, riskiert Ärger mit dem Ordnungsamt. Nachzügler sollten sich jetzt zügig beim zuständigen Finanzamt die bis Ende 2022 gültige Marke besorgen.

Die Hundesteuermarken mit der Aufschrift “2010 – 2015” sind ungültig. Seit dem 04.01.2016 geben die Finanzämter mit Hundesteuerstelle neue Hundesteuermarken mit Geltung für die Kalenderjahre 2016–2022 aus. Bis Ende März hatten allerdings erst rund 35 Prozent der Berliner Hundehalter die neue Marke beantragt.

Die neuen Marken sind auf der Vorderseite orange (Eloxalfarbe) mit dem Aufdruck der Jahreszahlen 2016 – 2022. Außerdem zeigen sie den Kopf eines Schäferhundes sowie den Aufdruck “Berlin” und “Ich halte meine Stadt sauber”. Die 6-stellige Markennummer ist eingeprägt.

Die Hundehalter müssen die neuen Hundesteuermarken gegen Rückgabe der ungültigen Marken bei ihrem zuständigen Finanzamt während der Sprechzeiten (Montag und Freitag 8–13 Uhr, Donnerstag von 11-18) abholen. Um Wartezeiten zu vermeiden, ist neben dem Personalausweis auch die Hundesteuernummer mitzubringen. Hundehaltern, denen die Abholung der neuen Steuermarke nicht während der Sprechzeiten möglich ist, werden die Finanzämter auf Antrag die Marke zusenden. Die Ausgabe einer neuen Hundesteuermarke wird nicht von der Rückgabe der ungültigen Hundesteuermarke abhängig gemacht.

Nach dem Berliner Hundesteuergesetz vom 10. Oktober 2001 muss jeder Hund auf der Straße und an anderen öffentlichen Orten eine gültige Hundesteuermarke gut sichtbar befestigt tragen.