Steuerschätzung Mai 2014: Regionalisierte Ergebnisse für Berlin

Pressemitteilung Nr. 14-006 vom 09.05.2014

Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum: „Wir setzen in Berlin den Kurs des Schuldenabbaus fort.“

Der bundesweit positive Trend bei den Einnahmen der öffentlichen Haushalte zeigt sich auch in Berlin. Nach den Ergebnissen der aktuellen Steuerschätzung kann die Bundeshauptstadt mit Einnahmen aus Steuern und Finanzausgleich in Höhe von rund 17,0 Milliarden Euro für 2014 und rund 17,7 Milliarden Euro im Jahr 2015 rechnen.

Gegenüber den Ansätzen im aktuellen Doppelhaushalt bedeutet die Prognose für das Jahr 2014 einen leichten Zuwachs von 97 Millionen Euro, für 2015 ein Plus von 293 Millionen Euro.

Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum: „Es ist erfreulich, dass der Prognose zufolge auch Berlin von der positiven Einnahmeentwicklung in Deutschland profitieren wird. Aber den zusätzlichen Einnahmen stehen im Landeshaushalt auch steigende Ausgaben und Kostenrisiken etwa bei den Sozialausgaben gegenüber. Deshalb sehe ich keinen Spielraum für neue Ausgabenwünsche.“

Die erwarteten Mehreinnahmen resultieren zum einen aus bundesweiten Lohnzuwächsen, einem Anstieg der Beschäftigung und der deutlichen Anhebung der Wachstumserwartungen ab dem Jahr 2015. Berlin profitiert darüber hinaus vom anhaltend überdurchschnittlichen Bevölkerungswachstum in der Stadt. Berlin ist weiterhin attraktiv für Zuzügler und hat in den vergangenen drei Jahren rund 115.000 Einwohnerinnen und Einwohner hinzugewonnen.

Regionalisierte Ergebnisse für Berlin:
Einnahmen aus Steuern und Finanzausgleich

Berlin (Mio. €)1 2014 2015
Doppelhaushalt 2014/2015 16.908 17.392
Steuerschätzung Mai 2014 17.006 17.685
Veränderung in Mio. € 97 293

1 Abweichung in Summe durch Rundung möglich