Senatorin Busse ehrt herausragende Leistungen von Schülerinnen und Schülern in den MINT-Wettbewerben

Pressemitteilung vom 29.09.2022

Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, hat heute auf einer Festveranstaltung im Roten Rathaus Schülerinnen und Schüler geehrt, die besonders gute Leistungen in den MINT-Wettbewerben erzielt haben. Die Veranstaltung wurde von der Senatsbildungsverwaltung gemeinsam mit dem Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e. V. (MINT-EC) organisiert. Ausgezeichnet wurden Schülerinnen und Schüler von 16 Schulen sowie vom Schülerforschungsnetzwerk Pankow.

Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Es ist mir ein Herzensanliegen, Kinder möglichst früh für die MINT-Fächer zu begeistern. Ich danke den Lehrkräften, die in diesem Bereich eine sehr wertvolle Arbeit leisten. Initiativen wie MINT-EC helfen dabei, unter den Schülerinnen und Schülern Talente zu entdecken und für die MINT-Fächer zu werben.“

Ulrike Sweetwood, Vize-Geschäftsführerin von MINT-EC: „Wir wissen, dass die Schülerinnen und Schüler oft jahrelang arbeiten, um so hervorragende Leistungen zu erzielen. Daher sind wir sehr froh, das entsprechend zu ehren. Vielen Dank an die Senatorin Busse und das Rote Rathaus für den feierlichen Rahmen.“

MINT steht für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Neben der Auszeichnung der Wettbewerbssiegerinnen und -sieger wurde auch eine Lehrkraft, die viele Jahre sehr engagiert in der Wettbewerbsbetreuung und in der Fortbildung Berlin tätig war, geehrt.

Prof. Dr. Surjo Soekadar, Einstein-Professor für Klinische Neurotechnologie an der Charité-Universitätsmedizin Berlin, hielt einen Keynote-Vortrag zum Thema „Neurotechnologie zur Überwindung körperlicher und psychischer Grenzen“.
Geehrt wurden auch Schülerinnen und Schüler, die das MINT-EC Zertifikat erworben haben. Das MINT-EC-Zertifikat wird von MINT-EC-Schulen zur Auszeichnung von Abiturientinnen und Abiturienten verliehen, die sich über ihre gesamte Schullaufbahn hinweg und über den Unterricht hinaus im MINT-Bereich engagiert haben.

Schülerinnen und Schüler der folgenden Einrichtungen wurden geehrt:

Andreas-Gymnasium
Archenhold-Gymnasium
Canisius-Kolleg
Georg-Büchner-Gymnasium
Gerhart-Hauptmann-Gymnasium
Georg-Herwegh-Gymnasium
Grundschule am Koppenplatz
Heinrich-Hertz-Gymnasium
Herder-Gymnasium Charlottenburg
Hildegard-Wegscheider-Gymnasium
Humboldt-Gymnasium Berlin
Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Neue Grundschule Potsdam
Primo-Levi-Gymnasium
Rückert-Gymnasium
Schülerforschungsnetzwerk Pankow e.V.
Sophie-Scholl-Schule

Schülerinnen und Schüler des Andreas-Gymnasiums und des Hermann-von-Helmholtz-Gymnasiums Potsdam sorgten für die musikalische Begleitung des Events.