Fachtag „Meine Familie ist arm – Wie Kinder und Jugendliche Armut erleben“

Pressemitteilung vom 08.11.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, wird am Montag den ersten Fachtag der Landeskommission zur Prävention von Kinder- und Familienarmut eröffnen. Unter dem Titel „Meine Familie ist arm – Wie Kinder und Jugendliche Armut erleben“ setzen sich die Teilnehmenden mit der Lebenswirklichkeit von armutsbetroffenen Kindern und Jugendlichen ausei-nander und diskutieren Verbesserungsvorschläge. Betroffene Jugendliche kommen dabei ebenso zu Wort wie Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Medizin.

Der Fachtag findet statt am
Montag, 12. November 2018,
Begrüßung und Eröffnung ab 12.15 Uhr,
im SOS-Kinderdorf Berlin, Botschaft für Kinder – Hotel Rossi,
Lehrter Straße 66,
10557 Berlin-Mitte.

Das Tagungsprogramm sieht unter anderem vor:
12.30 Uhr: „Gute Chancen für alle Kinder“. Senatorin Sandra Scheeres
12.45 Uhr: Interview zu einem Projekt zu Kinderarmut und Chancengleichheit des Beethoven-Gymnasiums
13.00 Uhr: „Wie Berliner Jugendliche Armut erleben“. Prof. Dr. Sabine Andresen und Team, Goethe-Universität Frankfurt am Main
13.30 Uhr: „Aufwachsen in Armut – Vielfältige Folgen für Kinder und Jugendliche“. Gerda Holz, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V.
14.45 Uhr: „Allein mit Kind macht arm?“ Staatssekretärin Barbara König, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
15.15 Uhr: „Entwicklungsstörungen bei armutsbetroffenen Kindern – neurobiologische
Erkenntnisse und Hilfeansätze“. Dr. Ulrich Fegeler, Deutsches Kinderbulletin
16.00 Uhr: Podiumsdiskussion „Welche Unterstützung brauchen Kinder und Jugendliche und
wer kann diese leisten?“ mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Praxis
17.15 Uhr: „Auf dem Weg zur Strategie: Die Landeskommission zur Prävention von Kinder- und Familienarmut – bisher Erreichtes und was noch folgt“. Staatsekretärin Sigrid Klebba,
Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Familie

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Anmeldungen bitte unter
pressestelle@senbjf.berlin.de

Mit freundlichen Grüßen,

Iris Brennberger