Stärkung des russischen Fremdsprachenangebots - Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie schließt Vereinbarung mit dem Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur

Pressemitteilung vom 19.09.2017

Heute unterzeichnete die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie mit dem Russischen Haus der Wissenschaften und Kultur eine Vereinbarung zur Intensivierung ihrer Zusammenarbeit.

Gegenstand der Vereinbarung sind die gemeinsame Durchführung von Veranstaltungen, der Informationsaustausch und Konsultationen. Dazu gehören u.a. die Woche der Russischen Sprache zur Fortbildung von Lehrkräften, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Filmvorführungen, Zertifikatsprüfungen und die Teilnahme an Kommissionssitzungen zur Entscheidung für die Auswahl von Studienbewerbern zum Studium an russischen Hochschulen.

Das Russische Haus hatte schon in den vergangenen Jahren immer wieder mit seinen Veranstaltungen und Angeboten Schülerinnen und Schülern und ihren Russischlehrerinnen und -lehrern Möglichkeiten geboten, ihre Sprachkenntnisse anzuwenden oder aufzufrischen.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die sich unter anderem die Aufgabe gestellt hat, den mehrsprachigen Unterricht in Berlin zu stärken und zu fördern und die herkunfts- und fremdsprachlichen Angebote besser sichtbar zu machen, wird mit dem Abschluss über die Zusammenarbeit diese Unterstützung noch gezielter und regelmäßiger stattfinden lassen und die Maßnahmen koordinieren.