Scheeres beruft Expertengremium zur Begabungsförderung

Pressemitteilung vom 24.04.2017

Heute hat Bildungssenatorin Sandra Scheeres ein Expertengremium zur Weiterentwicklung der Begabungsförderung in Berlin berufen. Berlin wird in den kommenden Jahren die Talente und Begabungen aller Kinder und Jugendlichen noch stärker in den Blick nehmen. In den Berliner Bildungseinrichtungen sind bereits vielfältige Angebote zur Begabungsförderung verankert, z. B. die Sommerakademien und regionalen Begabtengruppen am Nachmittag, die Möglichkeit zum Frühstudium an allen Berliner Hochschulen sowie die Kinder-Uni, Profilklassen mit bilingualen, mathematisch-naturwissenschaftlichen und musikbetonten Schwerpunkten und die Möglichkeit der speziellen Förderung an den Eliteschulen des Sports und der staatlichen Ballettschule.

Diese Angebote werden nun von einem Expertengremium geprüft und weiterentwickelt, um erfolgreiche Maßnahmen und Strategien zu identifizieren und in ein Berliner Gesamtkonzept zu integrieren. Berlin sieht die Begabungsförderung im Rahmen der inklusiven Ganztagsschule. Ziel ist es, die Potenziale der Kinder und Jugendlichen zu entdecken und unabhängig von Herkunft und sozialem Status in Kita und Schule bestmöglich zu fördern. Auch die gemeinsame Initiative von Bund und Ländern „Bessere Entwicklungsmöglichkeiten für leistungsstarke und leistungsfähige Kinder und Jugendliche“ wird in das Konzept einbezogen, das sich auf alle Schulformen bezieht.

Bildungssenatorin Scheeres: „Mir ist es wichtig, neben den kognitiven Begabungen den Fokus auch auf künstlerische, musische und sportliche Potenziale zu richten. Die Mitglieder des Expertengremiums bringen Expertisen aus Praxis, Verwaltung und Wissenschaft ein. Dadurch wird gewährleistet, dass wichtige Impulse aus verschiedenen Perspektiven einfließen und eine wissenschaftliche Begleitung der Konzeptentwicklung gewährleistet ist.“

Das Expertengremium trifft sich in achtwöchigem Rhythmus und wird bereits Ende des Jahres Empfehlungen zur Begabungsförderung in Berlin vorlegen. Herr Prof. Trautmann von der Universität Hamburg wird den Vorsitz übernehmen. Mit ihm hat Berlin einen ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet der integrativen Begabungsförderung für die Leitung des Expertengremiums gewinnen können. Weitere Mitglieder sind:

- Frau Prof. Fontaine – Professorin für Musikwissenschaft an der Universität der Künste Berlin
- Herr Prof. Dr. Kramer – Professor für Mathematik und ihre Didaktik an der Humboldt-Universität zu Berlin
- Frau Christiansen – Schulleiterin der Lise-Meitner-Schule (OSZ Chemie, Physik und Biologie)
- Herr Dr. Haberecht – Abteilungsleiter Bildung der Gerhard-Schlegel-Sportschule
- Herr Hörold – Schulleiter der Anna-Lindh-Grundschule
- Frau Dr. Kather Schulleiterin der Paula-Fuerst-Gemeinschaftsschule
- Herr Dr. Kayser – Schulleiter des Humboldt-Gymnasiums
- Herr Rösner – Schulleiter der Poelchau-Oberschule, eine Eliteschule des Sports
- Frau Rohne – Schulpsychologin im Schulpsychologischen und inklusionspädagogischen Beratungs- und Unterstützungszentrum
- Frau Hautumm-Grünberg – Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung
- Herr Goldbeck-Löwe – Schulaufsicht über Grundschulen in der Region Tempelhof-Schöneberg
- Frau Kreuziger – Lehrkräftefortbildung
- Frau Severin – Grundsatzangelegenheiten Begabungsförderung
- Frau Wilde – Grundsatzangelegenheiten der Grundschulen