Schulpersonal

Teaserbild Schulpersonal
Bild: Depositphotos/.shock

Hier finden sich Informationen für Schulleitungen, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, weiteres pädagogisches und nicht-pädagogisches Personal an Schulen.

Lernraum Berlin

Anleitung für Lehrkräfte

Link zu: Plakat Lernraum groß
Bild: SenBJF

Schule geschlossen? Schülerinnen und Schüler daheim?
Nutzen Sie den Lernraum Berlin für digitales Lernen im virtuellen Klassenzimmer.

Berliner Lehrkräfte können hier
  • vorgegebene oder eigene Inhalte nutzen,
  • Kurse einrichten,
  • Lehr- und Lernmaterialien, Hausaufgaben und Tests bereitstellen,
  • einzeln oder in Gruppen mit den Schülerinnen und Schülern kommunizieren,
  • hochgeladene Arbeitsergebnisse auswerten und
  • die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verwalten.
    .
  • Zur Anleitung ‘In fünf Schritten zum digitalen Unterricht’

Infobriefe

Dank der Senatorin

vom 31. März 2020

PDF-Dokument (628.2 kB)

Schulschließung (4): Notbetreuung in den Osterferien

vom 31. März 2020

PDF-Dokument

Beratung des arbeitsmedizinischen Dienstes der Berliner Schulen

Die medical airport service GmbH steht für ärztliche Fragen, unterstützende Gespräche und Krisensituationen zur Verfügung und hat zwei Telefon-Hotlines geschaltet.

vom 30. März 2020

PDF-Dokument (434.7 kB)

Aktualisierungen zur Notbetreuung und zum Kinderschutz

vom 22. März 2020

PDF-Dokument (1.6 MB)

Terminverlegung aller Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss und zum Abitur, deren Termine vor den Osterferien angesetzt waren

vom 21. März 2020

PDF-Dokument

Schulschließung (3)

vom 19. März 2020

PDF-Dokument (1.8 MB)

E-Mail Schulaufsichten

vom 16. März 2020

PDF-Dokument (169.4 kB)

Online-Lernen

vom 16. März 2020

PDF-Dokument (241.4 kB)

Prüfungen

vom 16. März 2020

PDF-Dokument (1.8 MB)

Schulschließung (2)

vom 15. März 2020

PDF-Dokument (1.1 MB)

Schulschließung (1)

vom 13. März 2020

PDF-Dokument (245.8 kB)

Hinweis

Von der Notbetreuung während der Schulschließungen fürsorglich ausgenommen sind Dienstkräfte über 60 Jahre, schwerbehinderte Dienstkräfte und Schwangere.

FAQ

Über die konkreten Präsenzzeiten des pädagogischen und nicht-pädagogischen Personals entscheidet die Schulleitung. Dies schließt je nach Bedarfslage auch zeit- und tageweise Präsenz sowie anteilige Arbeit im häuslichen Umfeld ein.

Die Aufgaben des Personals in der Zeit der Schließung sind insbesondere:
  • Notbetreuung für Kinder von Eltern, deren berufliche Tätigkeit für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens, insbesondere für die Krankenpflege, unabdingbar ist
  • Vorbereitung und Durchführung von Prüfungen
  • Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit Unterrichtsmaterial und Hinweisen zum selbstständigen Lernen
  • weitere organisatorische Aufgaben für die Wiederaufnahme des Schulbetriebes
zuklappen

Grundsätzlich gilt: In den Osterferien findet in diesem Jahr keine Ferienbetreuung statt. Die Schulen bleiben geschlossen.

Die Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind, bleibt aber erhalten. Die Schulleitungen sind aufgefordert, rechtzeitig vor Ferienbeginn bei den Eltern abzufragen, wie viele Kinder die Notbetreuung in den Osterferien nutzen werden.

An Schulen, an denen die ergänzende Förderung und Betreuung mit eigenem Personal angeboten wird, erfolgt die Notbetreuung in den Osterferien in erster Linie durch die Erzieherinnen und Erzieher, die keinen Urlaub für diese Zeit vereinbart haben. Sie sind in der Zeit vom 06.04. bis 17.04.2020 zum Dienst verpflichtet.

  • Erzieherinnen und Erzieher, die zu einer Risikogruppe gehören, sollen weiterhin nicht in der Notbetreuung in der Schule eingesetzt werden.

Wenn die Personalkapazitäten nicht ausreichen, um die Notbetreuung sicherzustellen, können Lehrkräfte oder Erzieherinnen und Erzieher, die eigentlich einen Urlaub beantragt haben, gefragt werden, ob sie sich freiwillig für eine Betreuung in den Osterferien zur Verfügung stellen. Für die Erzieherinnen und Erzieher, die auf den genehmigten Urlaub verzichten, bleibt der Urlaubsanspruch bestehen.

Wenn die ergänzende Förderung und Betreuung an einer Schule durch einen freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe wahrgenommen wird, wird die Notbetreuung durch diesen gewährleistet. Verfügt der Träger nicht über ausreichende Kapazitäten, sollen die Schulleitungen auch hier bei ihrem pädagogischen Personal um die freiwillige Unterstützung der Notbetreuung bitten.

Die grundständigen Gymnasien, an denen es sonst während der Ferien keine Betreuung gibt, sind ebenfalls aufgerufen, die Notbetreuung aufrechtzuhalten. Diese kann auf freiwilliger Basis durch eigene Lehrkräfte übernommen werden oder — nach Absprache — in einer nahegelegenen Grundschule stattfinden.

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

Für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf „Geistige Entwicklung mit Förderstufe II“, „Körperliche und motorische Entwicklung mit Förderstufe II“ und „Autismus mit Förderstufe II“ sowie für besondere Fälle des Kinderschutzes gibt es in den Osterferien ebenfalls eine Notbetreuung. Sie soll vorrangig von den Erziehungsberechtigten in Anspruch genommen werden, die für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens unabdingbaren beruflichen Tätigkeiten (systemrelevante Berufe) nachgehen und keine alternative häusliche Versorgung organisieren können.

Eine Notbetreuung für diese Schülerinnen und Schüler ist gegebenenfalls dann möglich, wenn Erziehungsberechtigte ohne systemrelevante Berufe glaubhaft versichern, dass eine alleinige häusliche Versorgung nicht sichergestellt werden kann. Die Personensorgeberechtigten reichen einen formlosen Antrag bei der Schulleitung ein, den diese an die regionale Schulaufsicht weiterleitet. Die regionale Schulaufsicht prüft den Antrag und entscheidet über die Anspruchsberechtigung.

Die Notbetreuung für diese Schülerinnen und Schüler soll an der Stammschule durchgeführt werden. Gegebenenfalls sollen aus zwingenden dienstlichen Gründen Lehrkräfte auf freiwilliger Basis zu dieser Tätigkeit herangezogen werden. Die Schulhelferinnen und Schulhelfer stehen den anspruchsberechtigten Kindern und Jugendlichen auch in der Notbetreuung zur Verfügung.

Außerhalb der Notbetreuung sind Lehrkräfte grundsätzlich gebeten, auch während der Osterferien Kontakt zu ihren Schülerinnen und Schülern zu halten, insbesondere wenn diese vor Prüfungen wie Abitur, MSA oder eBBR stehen.

Dabei geht es nicht um die fachliche Vorbereitung, sondern um die Weitergabe aktueller Informationen zur Prüfungsvorbereitung und, wenn erforderlich, um die mentale Unterstützung der Schülerinnen und Schüler.

zuklappen