Wissenschaftliche Aufarbeitung des Kentler-Komplexes

Helmut Kentler war von 1966 bis 1974 Abteilungsleiter am Pädagogischen Zentrum Berlin, einer nachgeordneten Dienststelle der Senatsbildungsverwaltung, und später Professor für Sozialpädagogik an der Universität Hannover. Er trat als Gutachter auf und genoss bis zu seinem Tod in 2008 eine hohe Reputation in Fachkreisen.

Nach heutigem Kenntnisstand hat Kentler die Einrichtung von Pflegestellen bei pädophilen, auch wegen Sexualdelikten vorbestraften Männern ab Ende der 1960er bis zu Beginn der 2000er Jahre gefördert. Auf diese Weise hat er den sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Pflegeväter ermöglicht.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat zur Aufarbeitung des Kentler-Kompexes bisher zwei Forschungsprojekte initiiert und finanziell gefördert. Beide Studien sind öffentlich einsehbar:

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie setzt sich für die weitere Aufarbeitung ein.

Ansprechpartner für Betroffene:
Telefon (030) 90227-6877
andrea.buch@senbjf.berlin.de