Inhaltsspalte

„Ich fahre elektrisch“: Wirtschaftssenatorin Yzer stellt Berlins ersten eSightseeingbus vor

Pressemitteilung vom 07.07.2016

Weniger CO 2 -Ausstoß, weniger Lärm. Berlin hat seinen ersten elektrisch betriebenen Touristenbus. Auf einer 30-minütigen Testfahrt vom Berliner Dom, über die Museumsinsel zum Hauptbahnhof weihte Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer das neuartige Gefährt ein, das mit 200.000 Euro aus der City Tax umgerüstet wurde.

Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer: „Der eSightseeingbus demonstriert, wie man moderne, innovative Technologie einsetzen kann, um den Tourismus in unserer Stadt weiter nachhaltig zu verbessern. Der Bus ist nicht nur klimafreundlich, sondern auch geräuscharm. Bei dem Vorhaben haben wir 200.000 Euro aus der City Tax in den Einsatz smarter Lösungen investiert, zu der die Elektromobilität gehört. Ich hoffe, das Projekt wird Schule machen.“

Der früher dieselbetriebene Bus gehört der Berlin City Tour (BCT) GmbH. Das 1994 gegründete Unternehmen aus Berlin-Tempelhof ließ den Bus auf Elektroantrieb umrüsten. Es ist der erste elektrisch betriebene Touristenbus Berlins. Auf das Modellprojekt sollen weitere folgen. Die BCT plant, weitere Busse auf Elektroantrieb umzurüsten.

Die Geschäftsführer der BCT GmbH, Fritz Laabs und Dirk Poguntke: „Dieser mit Sonnenstrom betriebene Bus ist ein erster Schritt in eine gesündere Zukunft ohne fossile Energieträger in unseren Städten oder auf unseren Reisen. Ich danke der Senatsverwaltung für Wirtschaft für das Gelingen des Projekts.“

Von nun können Touristen den Bus nutzen. Erkennbar ist der eSightseeing-Bus durch seinen Schriftzug: „Ich fahre elektrisch“.