Senatorin Yzer zu Rekorderwerbstätigenzahl

Pressemitteilung vom 28.01.2016

Mit insgesamt 1,85 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten waren 2015 so viele Menschen in der Hauptstadt erwerbstätig wie noch nie in der wiedervereinigten Stadt.

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg heute mitteilte, übertraf 2015 das Vorjahr bei der Jobdynamik um zwei Prozent (plus 35.800 Erwerbstätige). Damit schaffte Berlin zum vierten Mal in Folge das stärkste Jobwachstum unter allen Bundesländern. In Deutschland insgesamt erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen 2015 um 0,8 Prozent.

Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer: „Berlin war lange auf der Verliererseite, auch in der Erwerbstätigenbilanz. Seit vier Jahren stehen wir beim Stellenaufbau ganz oben auf der Gewinnerseite und da wollen wir bleiben. Für den neuen Rekordwert danke ich den Unternehmen, die das mit ihrem Engagement am Standort oder durch ihre Neuansiedlung in der Hauptstadt möglich gemacht haben.“

In den vergangenen vier Jahren haben die Unternehmen rund 138.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. 2015 gelang der Personalaufbau in allen Branchen. Vor allem die großen Dienstleistungsbereiche wie Handel, Gastgewerbe, Verkehr, Information und Kommunikation sowie die Unternehmensdienstleistungen haben 2015 zusätzliche Jobs geschaffen. Auch Industrie und Bau zählten mehr Erwerbstätige.

Auch der Blick auf das laufende Jahr stimmt insgesamt positiv. Senatorin Yzer: „Berlins Wirtschaft ist weiter auf Expansionskurs. Ich erwarte für 2016 weiter ein Wachstum um zwei Prozent. Dies liegt erneut oberhalb der Bundesprognose von 1,7 Prozent. Damit verbunden sein wird weiterhin ein starker Zuwachs an neuen Stellen. Damit bleibt die Hauptstadt auch 2016 auf einem wirtschaftlich erfolgreichen Kurs.”