Tourismuszahlen: November 2015 übertrifft sogar Mauerjubiläumsmonat im Vorjahr

Pressemitteilung vom 15.01.2016

Auch im November kamen 2015 mehr Touristen nach Berlin als im Vorjahr. Durch das Highlight der „Lichtgrenze“ 2014 hatte es der letzte November besonders schwer. Dennoch erhöhte sich die Zahl der Gäste um 4,2 Prozent und toppte den Vorjahresmonat. Das ergeben die neuen Tourismusdaten vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg.

Im Zeitraum Januar bis November kamen 4,4 Prozent mehr Gäste nach Berlin. In den ersten 11 Monaten 2015 wurden in Berlin insgesamt 11,43 Millionen Gäste und 27,98 Millionen Übernachtungen (plus 5,5 Prozent) gezählt.

Die Besucher aus dem Ausland legten mit 7,8 Prozent überdurchschnittlich zu. Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung: „Nicht nur die Europäer, auch Touristen aus den USA und China entdecken jetzt verstärkt die Destination Berlin. Diese Internationalisierung stellt den Wirtschaftsfaktor Tourismus breiter auf und stärkt die Branche als wichtigen Impulsgeber des ungebrochenen Wirtschaftswachstums.“

Mit 113.000 Gästen aus dem Reich der Mitte, hat die Zahl der Chinesen von Januar bis November um ein Drittel zugenommen. Die USA kamen als zweitstärkste Besuchergruppe mit 365.000 Gästen auf ein Plus von 12,9 Prozent. Großbritannien als größtes Herkunftsland toppte mit 500.000 Besuchern die ersten elf Monate um 15,8 Prozent. Um mehr als ein Viertel nahm mit 249.000 die Zahl der Spanier zu.