Inhaltsspalte

3-D-Lichtsphären gewinnen ersten Berliner CreativTech-Award

Pressemitteilung vom 14.12.2015

Insgesamt 100.000 Euro Preisgeld für beste Tech-Anwendungen aus der Kreativwirtschaft

Ob Softwarelösungen für die Musikproduktion, Smart-Data-Anwendungen für die Kommunikationsbranche, Special-Effects für den Film, Augmented Reality im Gamesbereich oder Smart Wearables bei intelligenter Bekleidung – die Berliner Kreativ- und Techszene ist breit aufgestellt und vor allem junge Startups profitieren von der Verschmelzung innovativer Technologien und starker Kreativität.

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung unterstützt diese Entwicklung und hat deshalb im Rahmen des ersten CreativTech-Wettbewerbes die besten technologischen Anwendungen oder innovativsten Vorhaben aus der Berliner Kreativ- und Medienwirtschaft gesucht – und auch gefunden. Insgesamt acht Projekte werden ausgezeichnet. Der mit 30.000 Euro dotierte Hauptpreis geht an das Projekt Halo der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, das unter dem Einsatz spezieller optischer Materialen dreidimensionale Lichtsphären erschaffen und quasi „greifbar“ machen kann. Insgesamt 100.000 Euro stehen für acht ausgezeichnete Projekte zur Verfügung.

Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer: „Berlin bietet als Startup-Metropole mit seinem Potenzial an interdisziplinärem Innovationsgeist und Kreativität eine ausgezeichnete Grundlage für die Entwicklung von CreativeTech-Lösungen. Ich bin beeindruckt von der hohen Qualität der eingereichten Projekte. Hier entstehen bereits heute die Tech-Lösungen der smarten Stadt von morgen. Mit dem Preisgeld unterstützen wir die jungen Unternehmen, ihre Technologien weiter zu entwickeln und den Markt schneller zu erschließen.“

Die weiteren Auszeichnungen – jeweils verbunden mit 10.000 Euro Preisgeld – gehen an:

  • Zynchron

    Hardwarelösung zum Verfolgen von Bewegungsabläufen

  • GAMEBOOK

    Technologie zur einfachen Digitalisierung analoger serieller Inhalte

  • GRAFTLAB

    Augmented City Model erklärt die Smart City

  • Greta & Starks

    Audiodeskriptions-App für Filme und Serien

  • i-mmersive

    360-Grad-Consumer-Kamera und virtuelle Konzertbesuche

  • Lumind

    Digitales Helfersystem für diabeteserkrankte Menschen

  • CINEMATHON

    InnovationTools für die Filmbranche

Eine hochkarätig besetzte Jury aus Vertretern von Inkubatoren, der Startup-Szene sowie des Fraunhofer-Verbunds wählten die Preisträger aus. Weitere Informationen zu den Preisträgern und dem Wettbewerb unter www.berlin.de/projektzukunft/wettbewerbe/creative-technology