Senatorin Yzer startet Initiative zur Reform des Vergaberechts

Pressemitteilung vom 18.08.2014

Das Investitions- und Nachfragevolumen Berlins und seiner landeseigenen Unternehmen wird auf vier bis fünf Milliarden Euro geschätzt. Insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen stellen die formalen Anforderungen der öffentlichen Auftragsvergabe jedoch eine hohe bürokratische Hürde dar. Ihnen eine Beteiligung an solchen Verfahren zu erleichtern, ist ein Schwerpunkt der regionalen Wirtschaftsförderung.

Wirtschaftssenatorin Yzer startet deshalb eine Initiative zur Reform zum Vergaberecht und zur Vergabepraxis. Die erarbeiteten Maßnahmen umfassen Vereinfachungen und innovationsfördernde Neuerungen bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen für Bieter und Auftraggeber gleichermaßen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellt Senatorin Yzer gemeinsam mit Dr. Udo Niehage, Präsident der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg, sowie Stephan Schwarz, Präsident der Handwerkskammer Berlin, die Initiative zur Reform des Vergaberechts und der Vergabepraxis vor.

Wir laden Sie ein zur

Pressekonferenz

am Dienstag, 19. August 2014 um 11:30 Uhr

in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung,
Martin-Luther-Straße 105, 10825 Berlin, Raum 546 (5. OG)

WORT-BILD-TERMIN

Bitte melden Sie sich vorher an per E-Mail: pressestelle@senwtf.berlin.de