Berlin-Chemie AG baut Standort aus – Senatorin gibt GRW-Mittel

Pressemitteilung vom 04.07.2014

Wirtschaftssenatorin überreicht Bewilligungsbescheid für Zuschuss

Neue Gebäude für Büros, Werkstätten und die Labore für die Qualitätskontrolle, eine moderne Betriebskantine, ein größeres Eingangstor und dazu neue Straßen und Wege. Wenn das Pharmazieunternehmen Berlin-Chemie mit seinen bedeutenden Investitionsmaßnahmen fertig ist, wird das Betriebsgelände in Adlershof kaum wiederzuerkennen sein. Das Traditionsunternehmen Berlin-Chemie trägt mit der deutlichen Erweiterung dem Wachstumskurs Rechnung. Dadurch kann die Zahl der Mitarbeiter des Pharmaziekonzerns am Standort Adlershof erneut erhöht werden.

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung unterstützt das bedeutende Investitionsvorhaben im Sinne der Schaffung neuer Arbeitsplätze und begleitet es aktiv. Erfolgreich: Am heute konnte Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer den Zuwendungsbescheid persönlich überreichen. Mit diesem Bescheid wird der Investitionszuschuss aus der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) bestätigt. Bei der Vergabe dieser GRW-Fördermittel ist die Sicherung oder Schaffung von Arbeitsplätzen Bedingung.

Senatorin Cornelia Yzer : „Schon allein der Name Berlin-Chemie ist ein Bekenntnis für unsere Stadt! Dass Berlin-Chemie jetzt den Standort Adlershof ausbaut sind gute Nachrichten für die Mitarbeiter, für das Unternehmen, aber eben auch für Berlin. Es ist das Signal, dass Berlin als wettbewerbsfähiger Standort für die pharmazeutische Industrie begehrt ist. Mit dem Zuschuss aus Bundes- und Landesmitteln möchten wir das `Berlin´ im Firmennamen weiter stützen.“

Die Pharmaindustrie zählt zum Rückgrat des Industriestandorts Berlin. 14 Prozent der Pharmaprodukte in Deutschland werden in der Bundeshauptstadt hergestellt. Berlin-Chemie zählt neben Bayer, Pfizer und Sanofi-Aventis zu den „großen Vier“ in Berlin. Das seit 1992 zur italienischen Menarini-Gruppe gehörende Unternehmen stellt in Adlershof und Britz Tabletten, Kapseln, Säfte, Tropfen, Zäpfchen und Infusionslösungen her.

Dr. Reinhard Uppenkamp, Vorstandsvorsitzender der BERLIN-CHEMIE AG: „Das bis Ende 2016 zu realisierende Investitionsvorhaben an unserem Standort in Berlin-Adlershof ist für uns eine logische und erforderliche Konsequenz aus dem Erreichten der letzten Jahre, aber auch aus den Zielsetzungen für die Zukunft. Die zukunftsorientierten Restrukturierungsmaßnahmen sollen aber auch ein klares Signal und Zeichen unserer Verbundenheit zu Berlin sein. Ohne diese Stadt, ihre Menschen und Potenziale, in wissenschaftlicher wie wirtschaftlicher Hinsicht, wäre der Erfolg unseres Unternehmens sicher nicht in diesem herausragenden Umfang möglich.“

Die GRW ist für die gewerbliche Wirtschaft Berlins das wichtigste regionale Förderinstrument. Die finanzielle Hilfe soll Investitionen und den Aufbau von Arbeitsplätzen unterstützen. 2014 und 2015 stehen hierfür jeweils 120 Millionen Euro zur Verfügung.

Informationen zur GRW-Förderung »