Senatorin Yzer eröffnet Smart-City-Expertenforum „Future Mobility“ in London

Pressemitteilung vom 25.03.2014

Zukunftsfähige Mobilitätssysteme und Städteinfrastruktur sind zentrale Themen der Reise

Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer eröffnet heute, Dienstag, das Smart-City-Expertenforum „Future Mobility“ in London. Im Rahmen des Forums wird eine gemeinsame Studie des Berliner InnoZ und der London School of Economics zum Thema „Zukunftsfähige und nutzerzentrierte Ausgestaltung urbaner Mobilitätssystemen“ vorgestellt. Auch das Thema urbane Mobilität als zukunftsfähige Technologie ist ein zentrales Thema der Reise. Die Senatorin wird mit Unternehmen der Smart-City-Branche sowie jungen Start-ups zusammenkommen und über weitere Kooperationsmöglichkeiten zwischen Berlin und London sprechen.

Senatorin Yzer : „Die Metropolen London und Berlin verbinden ähnliche urbane Herausforderungen für die Zukunft. Die Entwicklung einer nachhaltigen und tragfähigen Stadtentwicklung sowie eine ressourcenschonende, energieeffiziente und moderne Infrastruktur sind für beide Hauptstädte von großer Bedeutung. In der deutschen Hauptstadt entstehen bereits Innovationen und Produkte für Zukunftslösungen – auch für Megacitys wie London. Als Praxislabor bringt Berlin „smarte” Referenzprojekte direkt zur Anwendung, insbesondere in den Bereichen Elektromobilität, Energie oder Industrie 4.0. Die Vernetzung von Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft müssen wir stärken, um Entwicklung dieser innovativen Technologien gemeinsam voranzutreiben.“

Am Nachmittag besucht Senatorin Yzer „The Crystal“, das erste Zentrum für nachhaltige Stadtentwicklung sowie Technologie- und Innovationszentrum der Siemens AG. Dort wird vor allem das Thema Zukunft von Städteinfrastruktur im Mittelpunkt der Gespräche stehen.

Anlass des Besuchs in London ist die Reise der Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft, Forschung und Technologie des Berliner Abgeordnetenhauses. Berlin und Großbritannien verbinden seit Jahren dynamische Wirtschaftsbeziehungen. Mit einem Volumen von rund 551 Millionen Euro im vergangenen Jahr liegt das Vereinigte Königreich bei den Exporten auf Platz 6 (2012: Platz 8). Im Bereich Tourismus liegt Großbritannien mit rund 1,2 Millionen Übernachtungen in der deutschen Hauptstadt auf Platz 1.