Senatorin Yzer bei Eröffnung der Chinesischen Handelskammer in Deutschland

Pressemitteilung vom 16.01.2014

Senatorin Yzer: „Ansiedlung ist wichtiges Signal für die Stärke unserer Wirtschaftsbeziehungen.”

Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer nimmt heute (Donnerstag) um 17:00 Uhr an der Eröffnung der Chinesischen Handelskammer in Deutschland (CHKD) durch den Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, und den chinesischen Botschafter Shi Mingde im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin teil. Zu der Festveranstaltung sind zudem rund 250 Vertreterinnen und Vertreter der deutschen und chinesischen Wirtschaft geladen. Die CHKD unterstützt chinesische Unternehmen beim Aufbau von Netzwerken in Deutschland. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung hat die Umsetzung der Pläne für die Ansiedlung in enger Abstimmung mit der chinesischen Botschaft maßgeblich befördert.

Senatorin Yzer: „China ist inzwischen Berlins fünftwichtigster Handelspartner weltweit. Unternehmen der Volksrepublik werden als strategische Partner für Firmen hier vor Ort immer wichtiger und wollen investieren. Die Ansiedlung der Chinesischen Handelskammer in der Hauptstadt ist ein wichtiges Signal für die Stärke unserer Wirtschaftsbeziehungen und wird dazu beitragen, die vielfältigen Kontakte zu Berliner Unternehmen, Institutionen und Forschungseinrichtungen weiter auszubauen. Schon heute arbeiten wir am Wirtschafts- und Forschungsstandort Berlin an Konzepten für schnell wachsende Metropolen. Die Hauptstadt hat auch für chinesische Megacitys ausgezeichnete Lösungen in den Bereichen Mobilität, Umwelt, Energie oder Gesundheit zu bieten.”

Senatorin Cornelia Yzer und der chinesische Botschafter trafen sich zuletzt im November 2013 mit chinesischen und deutschen Vertretern zum Netzwerkdialog im Rahmen der Veranstaltungsreihe „BERLIN is open for BUSINESS“. Zuvor fand im Rahmen der Asien-Pazifik-Wochen 2013 ein chinesischer Botschaftstag statt. Im vergangenen Jahr eröffnete zudem die Bank of China ihre Geschäftsräume in der Hauptstadt.

Zwischen 2008 und 2012 konnten die Berliner Exporte nach China um 162 Millionen Euro gesteigert werden. 2012 betrugen die Importe 763 Millionen Euro, die Exporte 657 Millionen Euro. In diesem Jahr feiern Berlin und Peking ihre 20-jährige Städtepartnerschaft.