Kunstwettbewerb für die Staatsoper Unter den Linden entschieden

Pressemitteilung vom 12.04.2016

Das Preisgericht hat am 7. April 2016 unter dem Vorsitz von Leonie Baumann mit der mehrheitlichen Realisierungsempfehlung für die Künstlergruppe M+M aus München den Kunstwettbewerb für die Staatsoper Unter den Linden erfolgreich
abgeschlossen.

Es wurden folgende Preise vergeben:

1. Preis: M+M, Marc Weis und Martin De Mattia, München
2. Preis: realities:united, Jan Edler, Tim Edler, Berlin
3. Preis: Anika Gründer und Florian Kirfel, Bedheim

Die Vorsitzende des Preisgerichts, Leonie Baumann, begründete das Ergebnis des
Kunstwettbewerbes: „Die Arbeit vereint in kongenialer Art und Weise zeitgenössische künstlerische Strategien wie Fotografie, Video, Interview und Mitwirkung der Akteure – eine gelungene Arbeit.“

Tim Renner, Staatssekretär für kulturelle Angelegenheiten, sagte zum erfolgreichen
Abschluss des Kunstwettbewerbs: „Bildende Kunst an diesem Ort, der „Konditorei“ in der Staatsoper: das war keine einfache Aufgabe! Umso mehr freue ich mich über das Ergebnis und die Künstlerauswahl. Diese passt in besonderer Weise zur Staatsoper. Das Kunstwerk rückt die Menschen, die Oper produzieren in den Mittelpunkt. Und es ist so vielschichtig, dass die Besucher bei jedem Besuch immer wieder Neues entdecken werden.“

Die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher lobte die Ergebnisse des Wettbewerbes:
„Mich überzeugt die frische, zeitgenössische Form und Bildsprache, die sich
dennoch sehr gut in die denkmalgeschützte, holzgetäfelte „Konditorei“ einfügt.
Kleinteilige Standbilder eines Filmstreifens werden zu großen „Bildteppichen“