Renner überreicht Tilly Boesche-Zacharow Bundesverdienstkreuz

Pressemitteilung vom 23.03.2016

Der Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten des Landes Berlin, Tim Renner, hat heute im Auftrag des Bundespräsidenten der Autorin, Herausgeberin und Verlegerin Tilly Boesche-Zacharow das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht.

Renner: Tilly Boesche-Zacharow gehört zu denjenigen Menschen, die sich durch Engagement und mit Leidenschaft gegen das Vergessen gewendet haben. Durch ihr herausragendes Verlagsprogramm und ihre langjährige Arbeit für die exilierten jüdischen Autorinnen und Autoren in Israel, hat sie denen ein Forum geboten, die unter den Nationalsozialisten verstummen mussten. Wir können nur aktiv bewahren, wenn wir nicht vergessen und uns unserer Geschichte und Verantwortung stellen. Dazu hat Tilly Boesche-Zacharow mit ihrer verlegerischen Tätigkeit einen entscheidenden Beitrag geleistet.

Tilly Boesche-Zacharow lebt abwechselnd in Berlin und Haifa. Seit 1950 arbeitet sie als freiberufliche Schriftstellerin. 1980 gründete sie gemeinsam mit Ihrem Sohn Norbert 1980 den M & N Boesche Verlag Berlin-Haifa. Ihr verlegerisches Engagement ist seitdem den exilierten und immigrierten jüdischen Autoren in Israel gewidmet. Von 1980 bis zu dessen Auflösung (2005) war sie Mitglied im Verband Deutschsprachiger Schriftsteller in Israel (VDSI).