Arbeitsstipendien für Schriftstellerinnen und Schriftsteller 2014 vergeben

Pressemitteilung vom 16.04.2014

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergibt an 16 in Berlin lebende Autorinnen und Autoren Arbeitsstipendien in Höhe von insgesamt 192.000 Euro.
Die Stipendiaten erhalten jeweils ein sechsmonatiges Stipendium in Höhe von 12.000 Euro (Monatssatz 2.000 Euro).

Die Anzahl der Stipendien wurde aufgrund der großen Anzahl der Bewerbungen (in jedem Jahr über 300) in diesem Jahr von 13 auf 16 erhöht.

Die diesjährigen Stipendiatinnen und Stipendiaten sind:
Dr. María Cecilia Barbetta, Stefanie de Velasco, Thomas Dörschel, Olga Grjasnowa, Svealena Kutschke, Norbert Lange, Inger-Maria Mahlke, Ulrich Peltzer, Christoph Peters, Boris Preckwitz, Sascha Reh, Kathrin Röggla, Verena Roßbacher, Ulrike Almut Sandig, Andreas von Flotow, Gisela von Wysocki

Der Jury zur Vergabe der Arbeitsstipendien gehörten dieses Jahr an: Gerrit Bartels, Annett Gröschner, Dr. Florian Höllerer, Richard Kämmerlings, Dr. Christiane Lange und Sigrid Löffler.

Die Jury hatte über 339 Bewerbungen zu entscheiden.

Die 9 Stipendiatinnen und 7 Stipendiaten werden sich und ihre Arbeiten im Rahmen einer vom Literaturforum im Brecht-Haus organisierten Veranstaltung voraussichtlich Anfang November 2014 präsentieren. Der Termin wird der Öffentlichkeit rechtzeitig bekannt gegeben.