Hannah-Höch-Preis für Andreas Slominski

Pressemitteilung vom 02.12.2013

Der diesjährige Hannah-Höch-Preis geht an Andreas Slominski. Der 1959 geborene Künstler erhält den bedeutenden Kunstpreis des Landes Berlin für sein herausragendes künstlerisches Lebenswerk.
Im neuen berliner kunstverein (n.b.k) wird anlässlich dieser Ehrung seine Ausstellung „Über die Freundschaft“ gezeigt.
Schmitz: „Das vielschichtige künstlerische Schaffen Andreas Slominskis als Konzeptkünstler leistet durch seine kritische Auseinandersetzung mit Objekten im urbanen und musealen Raum seit den 80er Jahren einen wertvollen Beitrag zur künstlerischen Vielfalt in Deutschland.“
Die Preisverleihung wurde von Kulturstaatssekretär André Schmitz am 29. November in den Räumen des n.b.k. in der Chausseestraße 128/129 vorgenommen. Die Laudatio hielt der Direktor des neuen berliner kunstvereins, Marius Babias.

Weitere Informationen zur Ausstellung, Rahmenprogramm und Preisträger unter www.nbk.org.