André Schmitz übernimmt Schirmherrschaft für die 20. Benefiz-Gala der Schlesischen27

Pressemitteilung vom 07.12.2010

Am 9. Dezember lädt die Commerzbank alle Unterstützer und Förderer des traditionsreichen Jugendkunsthauses in ihr Haus am Pariser Platz 1 um 19:00 Uhr zu einer feierlichen Benefiz-Gala ein. Unter dem Motto Figaros Hochzeit werden überraschende Kunst- und Designkreationen aus den vielfältigen Jugendkunstprojekten der Schlesischen27 versteigert.

Thomas Krüger, Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks und Direktor der Bundeszentrale für politische Bildung, wird als gewiefter Auktionator für die Schlesische27 die Preise unterhaltsam in die Höhe treiben. Bereits zum 20. Mal kommt der Erlös dieses vorbildlichen Engagements aus der Berliner Privatwirtschaft dem avancierten Projekt für kulturelle Bildung zu Gute: erlebnisreiche Begegnungen von Kindern und Jugendlichen mit zeitgenössischer Kunst und Kultur können damit ermöglicht werden.
Kulturstaatssekretär André Schmitz betont die Signalwirkung dieser erfolgreichen Public-Private-Partnership: „Die Schlesische27 ist ein herausragendes Beispiel für gelingende Zusammenarbeit von öffentlicher und privater Initiative, hier zeigt sich eine konsequente Praxis von Unternehmenskultur, die vorbildhaft Integration fördert.“
Heiner Herkenhoff, Hausherr am Pariser Platz 1 und Leiter des Bereichs Public Affairs bei der Commerzbank, führt die langjährige Tradition der Dresdner Bank weiter und lädt 100 Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Kultur in das markante Bankgebäude des Stararchitekten Josef Paul Kleihues ein.
Der aktuelle Programmschwerpunkt der Schlesischen27, der mit neuen Verbindungen zwischen Kunst und Handwerk experimentiert, zeigt sich insbesondere in der engen Zusammenarbeit mit der Berliner Handwerkskammer. Deren Präsident, Stephan Schwarz, betont als Vorstand des Fördervereins die immer noch unterschätzte Bedeutung kultureller Bildungsarbeit als Vorbereitung junger Menschen für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben.
Für die Leiterin der Schlesischen27, Barbara Meyer, stellt die Benefizveranstaltung einen Höhepunkt im Programmjahr dar, denn neben überlebenswichtigen Spenden erhält das junge Kunsthaus hier Gelegenheit, die einmaligen Projekte und die Werke der Kinder einem Publikum vorzustellen, welches die Botschaft des interkulturellen Jugendkunsthauses in breite Kreise weitertragen kann.www.schlesische27.de