Inhaltsspalte

Rechtsanwalt Dr. Boris Bröckers erhält den mit 5.000 Euro dotierten Justizpreis

Pressemitteilung vom 27.11.2015

Justizstaatssekretär Alexander Straßmeir verleiht heute im Nordsternsaal der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz den mit 5.000 Euro dotierten Justizpreis Berlin-Brandenburg. Preisträger des gemeinsam von Berlin und Brandenburg ausgelobten Preises ist der Berliner Rechtsanwalt Dr. Boris Bröckers.

Er wird damit für seine mit „summa cum laude“ bewertete Publikation „Strafrechtliche Verantwortung in einer determinierten Welt. Eine Untersuchung des Vereinbarkeitsproblems“ ausgezeichnet. Ausgangspunkt der Arbeit ist die in der Hirnforschung verbreitete Vorstellung, menschliches Verhalten sei letztlich neurologisch determiniert, der Gedanke der freien Entscheidung eine Illusion.

„Dr. Bröckers hat eine exzellente strafrechtsphilosophische Arbeit abgeliefert. In beeindruckender Art und Weise schafft er einen interdisziplinären Zugang und eröffnet damit in der Auseinandersetzung mit rechtsgrundsätzlichen Fragen neue Perspektiven“, so Staatssekretär Straßmeir in seiner Würdigung der Arbeit. „Die Untersuchung führt uns mit der Frage nach der Vorbestimmtheit menschlichen Handelns zur Schuldfrage und damit an die Grundlagen des Rechts schlechthin.“
An der Feierstunde nehmen Prof. Dr. Christian Waldhoff (Dekan der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität), Prof. Dr. Tatjana Hörnle (Erstgutachterin zur Dissertation) sowie die Mitglieder der Preisjury unter anderem Joachim Buchheister (Präsident des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg) und Dr. Marcus Mollnau (Präsident der Rechtsanwaltskammer Berlin) teil.

Berlin und Brandenburg verleihen den 2009 ins Leben gerufenen Svarez-Preis seit 2011 im jährlichen Wechsel. Ausgezeichnet werden herausragende juristische Dissertationen, die die Rechtsanwendung in der juristischen Praxis oder das Verständnis für die Grundlagen der Rechtsanwendung fördern.
Namensgeber des Preises ist der preußische Justizreformer Carl Gottlieb Svarez (1746-1798).