Neue Struktur der Amtsgerichte: Amtsgericht Lichtenberg - Schließung der Zweigstelle Hohenschönhausen

Pressemitteilung vom 29.03.2012

Am kommenden Montag (2. April 2012) wird die Zweigstelle Hohenschönhausen des Amtsgerichts Lichtenberg in der Wartenberger Straße 40 geschlossen. Binnen zehn Arbeitstagen werden ca. 120 Mitarbeiter und 4.500 laufende Meter Akten zum Roedeliusplatz in Lichtenberg umziehen. Mit dem Umzug ist auch die Neustrukturierung der Amtsgerichte in Berlin insgesamt abgeschlossen, in dessen Verlauf ca 300 Mitarbeiter in andere Dienstgebäude umgezogen sind. Allein im Grundbuchbereich mussten rund 14.000 laufende Meter Akten bewegt werden.

Ziel der Umstrukturierung, die noch vor Ablauf des ursprünglich gesetzten Zeitrahmens realisiert werden konnte, war die Aufgabe der Standorte Wartenberger Straße (Hohenschönhausen), Lehrter Straße (Zivilbereich Amtsgericht Tiergarten) und Kantstraße (Amtsgericht Charlottenburg).

Durch den Umzug der Zweigstelle Hohenschönhausen kommt es zwischenzeitlich zu geänderten Öff-nungszeiten, für die wir um Verständnis bitten. Nähere Informationen zu den geänderten Öffnungszeiten finden Sie auf Internetseite unter http://www.berlin.de/sen/justiz/gerichte/ag/lbg/index.html . Schriftstücke sind künftig an das Amtsgericht Lichtenberg, Roedeliusplatz 1,10365 Berlin, zu richten.

Der Standort Hohenschönhausen in der Wartenberger Straße 40 wurde nach dem Fall der Mauer 1990 zunächst Außenstelle des Amtsgerichts Schöneberg. Zum 1. Mai 1995 wurde dann das Amtsgericht Hohenschönhausen gegründet, zum 1. Januar 2009 wurde aus dem eigenständigen Amtsgericht eine Zweigstelle des Amtsgerichts Lichtenberg. Hohenschönhausen war zwischenzeitlich der bedeutendste Grundbuchstandort in Berlin. Anlass für den Umzug war die Baufälligkeit des Gebäudes in der Warten-berger Straße.